AA

„Tests bringen uns Sicherheit“

In den Seniorenhäusern gelten noch immer die verschärften Besuchsregelungen. Einmal pro Woche dürfen die Bewohner von einem Angehörigen besucht werden.
In den Seniorenhäusern gelten noch immer die verschärften Besuchsregelungen. Einmal pro Woche dürfen die Bewohner von einem Angehörigen besucht werden. ©bvs
 In Lustenaus Seniorenhäusern arbeitet das Pflegepersonal erfolgreich gegen Corona.

 

Lustenau Die Eindämmung des Corona-Virus verlangt den Pflegekräften der Lustenauer Seniorenhäuser einiges ab. „Wir beachten die Hygienerichtlinien. Das hat sich bei uns als die beste Strategie, die wir gegen das Virus haben, herausgestellt“, erklärt Franz Reich, Geschäftsführer der Sozialdienste Lustenau. Neben dem Tragen der FFP2-Masken bei den Pflegekräften in den beiden Seniorenhäusern Schützengarten und Hasenfeld helfen regelmäßige Tests bei den Mitarbeitenden, um die Lage einzuschätzen und frühzeitig reagieren zu können. Auch die Bewohner der Seniorenhäuser können sich testen lassen. „Im November hatten sich einige Bewohner mit Corona infiziert. Wir konnten es jedoch abgrenzen und ein weiteres Ausbreiten im Haus verhindern“, so Reich. Glücklicherweise hatten die Senioren leichte Verläufe.

Hoffnung auf Lockerungen

Noch immer gelten die verschärften Besuchsregelungen vom November des vergangenen Jahres. Pro Bewohner darf wöchentlich ein Angehöriger auf Besuch kommen. Vorzuweisen ist dabei ein negatives Testergebnis. „Die Bewohner und deren Angehörige haben diese Regelung mittlerweile gut angenommen und verstehen, dass wir in ihrem Sinne handeln“, so Reich. Natürlich würden immer wieder Gespräche mit den Heimbewohnern stattfinden und erklärt, weshalb dies noch immer so sei. „Wir finden selbstverständlich individuelle Lösungen für die Bewohner.“ Befinde sich jemand im palliativen Stadium, können die Angehörigen öfters kommen. Mögliche Lockerungen wünschen sich neben den Bewohnern auch die Pflegekräfte der Seniorenhäuser. Dies sei allerdings abhängig vom aktuellen Infektionsgeschehen. „Es nützt nichts, die Situation zu bejammern. Wir müssen das Beste daraus machen,“ sagt Reich.

Impfung wurde gut angenommen

Eine gute Wende könnte es mit der Impfung geben. Gut zwei Drittel der Bewohner der Lustenauer Seniorenhäuser haben sich inzwischen gegen Corona impfen lassen. Beim Pflegepersonal sind es knapp 60 Prozent. „Wir sind auf einem guten Weg.“ Natürlich wäre es vorteilhaft, wenn sich noch mehr für eine Impfung entscheiden würden, so Reich. bvs

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • „Tests bringen uns Sicherheit“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen