Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Test knapp verloren, aber FC Dornbirn präsentierte sich stark

©Luggi Knobel
1:2-Heimniederlage im ersten Vorbereitungsspiel der Rothosen gegen BL-Schlusslicht Tirol
Szenen Dornbirn vs Tirol
NEU
Szenen Dornbirn vs FC Tirol
NEU

„Ein sehr guter Test, einzig die mangelnde Chancenauswertung muss noch viel besser werden. Die ersten 90 Minuten in der Vorbereitungsphase waren schon vielversprechend, der Sinn und Zweck wurde mehr als wie erfüllt. Auch die neuen taktischen Versuche wurden oft umgesetzt“, war FC Mohren Dornbirn Trainer Markus Mader trotz der 1:2-Heimniederlage in der ersten von sechs Formüberprüfungen gegen das Typico Bundesliga Schlusslicht WSG Swarovski Tirol zufrieden und war nach Spielschluss voll des Lobes über die Darbietung seiner Mannschaft vor 250 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz Birkenwiese. Auch die beiden Testspieler Dominik Puster (20) und der erst 17-jährige Mazedonier Rinor Inese von Vardar Skopje wussten zu überzeugen. Puster spielte etwas mehr als eine Stunde lang auf der linken Außenbahn. Das Multitalent und der quirlige Inese wurde auf der rechten Außenbahn die letzten 20 Minuten eingesetzt. Das Wichtigste: Beide Testspieler Dominik Puster und Rinor Inese werden nicht verpflichtet.

Die Rothosen haben ihr Einkaufsprogramm abgeschlossen. Stark auch Altach Leihgabe Leonardo Zottele (20), der über die gesamte Spielzeit in der Innenverteidigung zum Einsatz kam. Nach seiner monatelangen Verletzungspause gab auch Abwehrspieler Timo Friedrich ein geglücktes Debüt und empfahl sich für höhere Aufgaben. 15 Spieler, zwei Testspieler Puster und Inese sowie Goalie Bundschuss wurden eingesetzt. Nach einer Viertelstunde lag Dornbirn schon mit 0:2 zurück, doch Kapitän Aaron Kircher im halblinken Mittelfeld verkürzte schon nach 17 Minuten, das war auch schon der Endstand. Und hätten Egzon Shabani (58.) und Deniz Mujic (84.) ihr Visier nach sogenannten Hundertprozentigen besser eingestellt, dann wäre sogar zumindest ein Remis drin gewesen. WSG Tirol fand die zweiten 45 Minuten keine nennenswerte Torchance vor. Mit Andreas Malin, Lukas Allgäuer und Franco Joppi fehlten drei Stammspieler vom Herbstdurchgang, der große Konkurrenzkampf ums Stammleibchen ist bei den Rothosen für die Rückrunde aber voll entbrannt.

Testspiel: FC Mohren Dornbirn – WSG Swarovski Tirol 1:2 (1:2)

Kunstrasenplatz Birkenwiese, 250 Zuschauer, SR Schörgenhofer (V)

Torfolge: 4. 0:1 Benjamin Pranter, 15. 0:2 Zlatko Dedic, 17. 1:2 Aaron Kircher

FC Mohren Dornbirn: Bundschuh; Friedrich (70. Testspieler Rinor Inese), Zottele, Anes Omerovic (65. Rusch), Kühne; Domig (46. Gurschler), Aaron Kircher (46. Prirsch), Huber (46. Mathis), Puster (Testspieler)/65. Akcicek); Hadzic (46. Mujic), Fridrikas (46. Shabani)

Es fehlten: Lang, Malin, Allgäuer, Bari, Joppi

Weitere Testspiele FC Mohren Dornbirn für Frühjahr 2020

Samstag, 25. Jänner 2020: FC Mohren Dornbirn – TSV Berg/Ger Birkenwiese 14 Uhr

Dienstag, 28. Jänner 2020: FC Mohren Dornbirn – FC Alberschwende Birkenwiese 19 Uhr

Samstag, 1. Februar 2020: VfB Hohenems – FC Mohren Dornbirn Herrenried 14 Uhr

Samstag, 8. Februar 2020: SCR Altach – FC Mohren Dornbirn Cashpoint-Arena 14 Uhr

Samstag, 15. Februar 2020: FC Mohren Dornbirn – Eschen/Mauren Birkenwiese 10.30 Uhr

Meisterschaft: 21./22./23. Februar SC Austria Lustenau – FC Mohren Dornbirn in Lustenau

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • Test knapp verloren, aber FC Dornbirn präsentierte sich stark
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen