Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Termin: Traditionelle Annatagsfeier in Götzis-St. Arbogast

Die Festmesse anlässlich des Annatages 2018 mit Dekan Rainer Büchel
Die Festmesse anlässlich des Annatages 2018 mit Dekan Rainer Büchel ©Norbert Loacker
Der heurige Annatag findet am Freitag, 26. Juli 2019, 19 Uhr, mit einer Festmesse mit Dekan Rainer Büchel - und anschließender Agape - in der Wallfahrts- und Bruderschaftskirche St. Arbogast in Götzis statt.
Annatag 2019

„Die Feier des Annatages am 26. Juli in der Wallfahrtskirche St. Arbogast hat in Götzis eine lange Tradition“, berichtet KR Günter Vonblon, der Brudermeister der St. Anna/St. Arbogast-Bruderschaften, „bei der Gründung der St. Anna-Bruderschaft im Jahre 1740 wurde der 26. Juli – das Fest der heiligen Anna – als Bruderschaftstag bestimmt. Die heilige Anna – die Mutter Marias – ist die Patronin der Witwen, werdenden Mütter und kinderlosen Frauen, heute wohl auch der Alleinerziehenden und Verlassenen.“

 „2014 wurden die beiden Götzner Bruderschaften St. Arbogast – gegründet 1661 – und St. Anna – gegründet 1740 – reaktiviert“, so Vonblon, „die Unterstützung der Feier des Annatages ist uns auch deshalb ein Anliegen, weil das Fest des heiligen Arbogast am 21. Juli mitgefeiert wird. Das Fest hatte früher Volksfestcharakter, wie die Vorarlberger Medien seit Ende der 1890er Jahre berichten.“

 Der heurige Annatag findet am Freitag, 26. Juli 2019, 19 Uhr, mit einer Festmesse mit Dekan Rainer Büchel in der Wallfahrts- und Bruderschaftskirche St. Arbogast in Götzis statt. Im Anschluss laden die Bruderschaften zu einer gemütliche Agape ein.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Termin: Traditionelle Annatagsfeier in Götzis-St. Arbogast
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen