AA

"Teilsein" statt "Social Distancing"

Der Poolbar Generator ist ein fundamentaler Ort für kreative Ideen.
Der Poolbar Generator ist ein fundamentaler Ort für kreative Ideen. ©Emir T. Uysal / Eva Sutter
Poolbar Festival 2021 arbeitet an kreativen Lösungen für gesundheitspolitische Herausforderung. 
Poolbar Generator (2021)

FELDKIRCH-INNENSTADT Mit “Kulturellem von Nischen bis Pop” begeistert das Poolbar Festival sechs Wochen lang im Juli und August – in regulären Jahren – rund 25.000 Besucher aus Österreich und ganz Europa. Platziert an der geografischen Schnittstelle Österreich–Deutschland–Liechtenstein–Schweiz werden Altes Hallenbad und Reichenfeldpark in Feldkirch jeden Sommer zum Hotspot für kulturelle Auseinandersetzungen, Clubkultur und Lebensfreude. Das Programm reicht vom familienfreundlichen Jazzfrühstück im Park über Clubnächte, Kino, Kabarett, Literatur, Mode und Performances bis hin zu Konzerten renommierter Bands und solchen, die noch als Geheimtipp gelten. Diskursive Veranstaltungen an speziellen Orten, vom Eisenbahntunnel bis hin zum Gerichtssaal, runden unter der Überschrift Raumfahrtprogramm das kulturelle Angebot ab. 

Außergewöhnliches Feeling

“Die Einzigartigkeit des Poolbar Festivals kommt auch in der liebevollen Gestaltung zum Ausdruck”, meint Poolbar-Geschäftsführer Herwig Bauer. Das Festivaldesign wird von dutzenden Kunst- und Designtalenten in den Laboren des Poolbar Generators in Bregenz jedes Jahr komplett neu entworfen: Architektur, Grafik, Produktdesign, Public Art, Street Art und ganz frisch: Re:Post (Upcycling-Design in Kooperation mit der Österreichischen Post). “Das Motto von Poolbar Generator und auch Raumfahrtprogramm lautet 2021 – sozusagen als Gegenthese zum Social Distancing – ‘Teilsein'”, führt Bauer weiter aus. Damit verbunden begleite die Sustainable Development Goals der UNO möglichst viele Aspekte des Poolbar Festivals. Aufwändige Gestaltung und ausdifferenziertes Programm sollen ein außergewöhnliches Festivalfeeling garantieren.

“Kulturelle Inspiration”

Der Corona-Sommer 2020 stellte alle Beteiligten vor große Herausforderungen: Die im Vorfeld entwickelten Architektur- und Designkonzepte wurden gezwungenermaßen komplett überarbeitet, zudem fanden die Veranstaltungen ausnahmslos im Freien statt. Dank eines ausgeklügelten Sicherheitssystems fühlten sich die Festivalgäste dennoch vom ersten Tag an wohl: “Das Verantwortungsbewusstsein der Gäste verband sich reibungslos mit einer ordentlichen Dosis Lebenslust und kultureller Inspiration, und so erlebten viele eine entspannte Auszeit im trüben Corona-Alltag”, so Bauer.

Vorarlberger Musikpreis

So soll es – “hoffentlich unter besseren Vorzeichen” – in diesem Sommer auch wieder kommen. Im Poolbar Generator, der heuer später und unter strenger Einhaltung aller gesundheitspolitischen Vorgaben stattfindet, erarbeiten die Gestaltungstalente im Frühjahr nun neue Konzepte, die den Festivalbetrieb flexibel sowohl indoor wie auch in der Open Air-Variante ermöglichen. Als erster Programmpunkt steht bereits die große Gala zum Vorarlberger Musikpreis “Sound@V” am 9. Juli fest, das weitere Festivalprogramm wird in den kommenden Wochen veröffentlicht. ETU

Das 28. Poolbar Festival findet vom 8. Juli bis 15. August in Feldkirch (Reichenfeld & Altes Hallenbad), Vorarlberg, Österreich statt. 

Poolbar.at
Facebook.com/Poolbar.Festival
Instagram.com/poolbarfestival
Twitter.com/poolbarfestival

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • "Teilsein" statt "Social Distancing"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen