AA

Technischer Defekt als Ursache für Feuer im Heizwerk Lech

Brandstiftung ausgeschlossen
Brandstiftung ausgeschlossen ©Gantner
Der Großbrand im Heizwerk Lech am Dienstag ist offenbar durch einen technischen Defekt im Hackschnitzellager ausgelöst worden.
Biomasse-Heizwerk im Vollbrand
Der Morgen nach dem Brand

Das berichtete am Mittwochabend ORF Radio Vorarlberg unter Bezugnahme auf Ermittler Heliodor Seitlinger. Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte der Defekt an einer elektrischen Installation aufgetreten sein. Brandstiftung schloss Seitlinger aus.

Heizwerk wieder am Netz

Große Teile des am Ortsrand von Lech gelegenen Heizwerks sind am Dienstag durch den Brand zerstört worden.

Intakt geblieben ist aber das Herzstück des Heizwerks - das Heizhaus mit den zwei Kesseln und der Steuerung des Heizwerks. Deshalb konnte nach einigen Stunden das Heizwerk wieder in Notbetrieb genommen und der Ort mit Wärme versorgt werden. Bis zur nächsten Wintersaison soll das Heizwerk wieder aufgebaut werden.

Heizwerk-Geschäftsführer Muxel im Interview:

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lech
  • Technischer Defekt als Ursache für Feuer im Heizwerk Lech
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen