Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Taxizechbetrug führte zu einer ganzen Reihe an Straftaten

Symbolbild
Symbolbild ©APA
Dem Beschuldigten werden verschiedenste Straftaten wie Erpressung, Körperverletzung, Betrug und weitere Delikte zur Last gelegt.

Am Freitag gegen 03:35 Uhr früh mussten die Beamten einer Streife der Polizeiinspektion Lustenau in der Bahnhofstraße in Lustenau wegen einem Taxizechbetrug einschreiten. Die Beamten kontrollierten einen 24-jährigen bosnischen Staatsbürger, unsteten Aufenthaltes.

Weitere Straftaten

Da bei dem 24-Jährigen eine verbotene Waffe in Form eines Taschenmessers in Kombination mit einem Schlagring festgestellt wurde, kam es zur Festnahme. Im Zuge der darauffolgenden Vernehmung gestand der 24-Jährige noch eine Reihe weiterer Straftaten.

Erpressung, Drohung, Körperverletzung etc.

Nach durchgeführten Ermittlungen der Beamten der Polizeiinspektion Lustenau, steht der Beschuldigte nun in Verdacht verschiedenste Straftaten wie Erpressung, gefährliche Drohung, Körperverletzung, Betrug, Diebstahl, Vergehen nach dem Suchtgiftgesetz und weitere Delikte begangen zu haben.

Zu einem Großteil der angeführten Delikte ist der Beschuldigte geständig.

Vereinzelte Straftaten verübte er zusammen mit weiteren Bekannten.

Der 24-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lustenau
  • Taxizechbetrug führte zu einer ganzen Reihe an Straftaten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen