AA

Tausende Vorarlberger gaben Erwin Reis die letzte Ehre

©Thomas Knobel
Ganz Vorarlberg nahm von Tausendsassa Erwin Reis aus Dornbirn in der Pfarrkirche Dornbirn/Schoren nun Abschied. Der Verstorbene wurde im engsten Familienkreis in Dornbirn/Rohrbach beigesetzt.
Abschied von Erwin Reis
NEU

Ganz Vorarlberg trauert immer noch um den allzufrüh verstorbenen Tausendsassa Erwin Reis. In der Pfarrkirche Dornbirn/Schoren nahmen viele Prominente aus Politik, Sport, Gesellschaft, dem Land Vorarlberg und Wirtschaft aktive und passive Mitglieder von den verschiedensten Vereinen wie beispielsweise von FC Mohren Dornbirn, SSV Dornbirn/Schoren, das komplette OK-Team der Weltgymnaestrada mit ihren 8000 freiwilligen Helfern nun Abschied von Erwin Reis. Angeführt wurde die Riege der Rothosen von den beiden Geschäftsführern Peter Handle und Andreas Genser, den Vorstandsmitgliedern Dorothea Schertler und Hanno Gmeiner. Trainer Markus Mader, Cotrainer Klaus Stocker, Tormanntrainer Erwin Wawra, Fitnessguru Lothar Ströhle, Clubmanager Oskar Mehlsack, viele Kaderspieler wie Aaron Kircher, Deniz Mujic, Timo Friedrich, Lucas Bundschuh oder Lukas Katnik um nur einige zu nennen verabschiedeten sich von FC Dornbirn-Retter Erwin Reis.  

RETTER

Speziell in den Jahren 2011 und 2012 hat der Verstorbene die Rothosen vor einem großen Desaster bewahrt. Erwin Reis wurde am Wochenende im engsten Familienkreis auf dem Friedhof der Pfarrkirche Dornbirn-Rohrbach beigesetzt. Er wird in der Vorarlberger Sportszene unvergessen bleiben und vielen tausenden Menschen hier im Land fehlen. Erwin Reis hinterlässt eine sehr große Lücke und wird an allen Ecken und Enden fehlen. Erwin Ruhe in Frieden!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • Tausende Vorarlberger gaben Erwin Reis die letzte Ehre
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen