AA

Swisscom überlastet: Schweiz könnte Streaming unterbinden

Das Netz der Swisscom war aufgrund der Corona-Krise teilweise überlastet.
Das Netz der Swisscom war aufgrund der Corona-Krise teilweise überlastet. ©AP
Auch in der Schweiz bleiben viele zu Hause, machen Home Office oder nützen verstärkt Streaming-Dienste, um der Langeweile Herr zu werden. Teilweise hielt das Schweizer Swisscom-Netz diesem Ansturm nicht stand.

Nun heißt es: Wenn die Schweizer nicht sorgsam mit den Datenmengen umgehen, könnte beispielsweise das Streamen via Netflix unterbunden werden.

Maßnahmen angekündigt

Wie der "tagesanzeiger.ch" berichtet, führten Mobilfunknutzer alleine am Vormittag des 16. März dreimal mehr Telefonate als üblich. Einen ähnlichen Anstieg gab es auch im Festnetzbereich. Berichtet wird von häufigen Verbindungsstörungen oder Abbrüchen. Laut "NZZ" hat der Anbieter beim Datenverkehr zwar noch Reserven, doch auch in diesem Bereich fürchtet man Einschränkungen. Eine Sprecherin sagte gegenüber der Zeitung, dass eine punktuelle Überlastung nicht auszuschließen sei.

Die außerordentliche Belastung auf die digitale Infrastruktur beschäftigte auch den Bundesrat bei unseren eidgenössischen Nachbarn. Die Politiker dort baten die Schweizer, verantwortungsvoll mit den Datenmengen umzugehen. Sie kündigen auch Maßnahmen an, sollte das nicht geschehen.
"Sollten gravierende Engpässe entstehen, hat der Bund die Möglichkeit, nicht versorgungsrelevante Dienste einzuschränken oder zu blockieren", zitiert nzz.ch das Generalsekretariat des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek). Kommt es also zum Zusammenbruch, könnte die Schweiz bestimmte Dienste, wie etwa Netflix abschalten lassen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schweiz
  • Swisscom überlastet: Schweiz könnte Streaming unterbinden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen