AA

Super G in Garmisch - Zweite Chance für die ÖSV-Damen

Christine Scheyer zeigte im ersten Super G am Samstag auf.
Christine Scheyer zeigte im ersten Super G am Samstag auf. ©APA
Am Samstag schafften es vom ÖSV-Damen-Team nur Christine Scheyer als Fünfte, und Tamara Tippler als Achte in die Top Ten. Das soll heute besser laufen.
Gut-Behrami siegt in Garmisch

Beim ersten Super G am Samstag überraschte die Götznerin Christine Scheyer mit einem 5. Platz.

Der zweite Damen-Super-G im alpinen Ski-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen an diesem Wochenende steht offenbar unter keinem guten Stern. Eine hartnäckige Nebelbank im unteren Teil der Kandahar-Piste verhinderte am Sonntag die plangemäße Durchführung des Rennens. Von 11.00 Uhr wurde die Startzeit zunächst eine halbe Stunde, dann bis 13.30 und somit auf den spätesten Zeitpunkt nach hinten verlegt. Ob sich der Nebel bis dahin verzieht, ist fraglich.

Liveticker vom Rennen

Die Schweizerin Lara Gut-Behrami hat den dritten Weltcup-Sieg in Folge in einem Super-G gefeiert. Die 29-jährige Tessinerin, die zuvor bereits in St. Anton und Crans-Montana gewonnen hatte, setzte sich am Samstag im ersten von zwei Rennen in Garmisch-Partenkirchen vor der Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie und der Kanadierin Marie-Michele Gagnon durch.

Am Sonntag gibt es in Garmisch einen weiteren Super-G. Die eigentlich geplant gewesene Abfahrt musste verschoben werden, da wetterbedingt die dafür vorgeschriebenen Trainingsläufe nicht stattfinden konnten.

(VOL.AT/APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Super G in Garmisch - Zweite Chance für die ÖSV-Damen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen