AA

Südtiroler und Vorarlberger Kunstschaffen in Bregenz

Der Südtiroler Künstler Thomas Sterna setzt mit einem großen, leuchtenden Fragezeichen einen markanten Akzent auf dem Dach des Magazin 4.
Der Südtiroler Künstler Thomas Sterna setzt mit einem großen, leuchtenden Fragezeichen einen markanten Akzent auf dem Dach des Magazin 4. ©VLK/Thomas Sterna
Im Frühjahr 2018 haben das Land Vorarlberg und die Autonome Provinz Bozen-Südtirol eine Vereinbarung zur kulturellen Zusammenarbeit besiegelt.

Als erstes Projekt war im vergangenen Herbst die Ausstellung DA.ZWISCHEN in Bozen zu sehen. Gezeigt wurden Arbeiten von je vier Vorarlberger und Südtiroler Künstlerinnen und Künstlern. Am Freitag, 1. März 2019, eröffnete Kulturlandesrat Christian Bernhard die von der Vorarlberger Künstlerin Bella Angora kuratierte Schau im Magazin 4 in Bregenz.

Mit dem im letzten Jahr getroffenen Abkommen wollen Vorarlberg und Südtirol den kulturellen Austausch zwischen den beiden Ländern durch mindestens eine Initiative pro Jahr verstärken. “Bereits das erste Projekt dieser auf mehrere Jahre angelegten Kooperation ist erfolgreich angelaufen”, betonte Landesrat Bernhard. Er freue sich, dass Grenzen überschritten werden und ein Miteinander möglich sei. “Das gegenseitig Bereichernde findet in den vielfältigen Exponaten der Ausstellung seine künstlerische Entsprechung”, so Bernhard.

Zwischenräume

Das Grenzüberschreitende kennzeichnet die künstlerischen Positionen der Ausstellung DA.ZWISCHEN. Die aus Vorarlberg stammende Kuratorin, die Performance-Künstlerin Bella Angora, hat dazu acht Künstlerinnen und Künstler eingeladen, die medienübergreifend arbeiten. “Es geht um Zwischenräume, Zwischenzeiten und Zwischenmenschliches”, sagt Bella Angora. Ein besonderer Fokus liegt auf dem Medium Performance, das häufig als Ausgangspunkt für die weitere künstlerische Auseinandersetzung dient. Für die Bregenzer Schau, die bis 31. März im Magazin 4 zu sehen ist, sind einige neue Arbeiten entstanden.

Dazu zählt ein großes, leuchtendes, sich drehendes Fragezeichen von Thomas Sterna auf dem Dach des Magazin 4. Der Südtiroler ist ebenso wie Landsmann Hannes Egger auch mit performativen Arbeiten vertreten. Die Vorarlberger Künstlerin Andrea Salzmann überträgt italienische und österreichische Asylstatistiken in eine Installation und hinterfragte in der Eröffnungsperformance gemeinsam mit Sabine Marte und Sebastian Meyer “Who is speaking”. Weitere Zeichnungen, Fotos, Videos und Installationen stammen von Alexandra Berlinger, Viktoria Tremmel, Michael Fliri und Ingrid Hora.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur Vorarlberg
  • Südtiroler und Vorarlberger Kunstschaffen in Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen