AA

Suchaktion nach Kind in Eis: Entwarnung

Frastanz - Am Freitagnachmittag gab es in Frastanz einen Großeinsatz bei der "Freizeitanlage Untere Au". Ein Kind soll dort im Eis eingebrochen sein. Nach einem Großeinsatz der Rettungskräfte konnte Entwarnung gegeben werden.
Große Suchaktion in Frastanz I
Große Suchaktion in Frastanz II
Videobericht: Großeinsatz in Frastanz

Ein Autofahrer, der an einer naheliegenden Straße vorbeifuhr, sah auf einer Insel im gefrorenen See Kinder spielen. Er verständigte aufgrund der möglichen Gefahr die Feuerwehr. Beim Eintreffen fand diese keine Kinder vor. Spuren führten zu einer kleinen Einbruchsstelle, jedoch keine zurück. In Folge wurde Großalarm ausgelöst.

Die Wasserrettung führte drei Tauchgänge durch, jedoch ohne eine Person zu finden. Ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera war im Einsatz, auch dieser konnte Entwarnung geben. Laut Polizeiangaben waren die möglichen Einbruchsstellen zudem zu klein. Es lag auch keine Meldung über ein abgängiges Kind vor. Die Großaktion wurde in Folge eingestellt.

VOL Live bei der Suchaktion in Frastanz vor Ort:

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Frastanz
  • Suchaktion nach Kind in Eis: Entwarnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen