Sturm Graz scheitert in CL-Quali

Ajax-Torschütze Dusan Tadic und Peter Zulj.
Ajax-Torschütze Dusan Tadic und Peter Zulj. ©GEPA
Nach dem 0:2 in Amsterdam musste sich Sturm Graz auch im Rückspiel mit 1:3 geschlagen geben und den Traum von der Champions League damit begraben.

Nach dem 0:2 im Hinspiel der CL-Qualifikation in Amsterdam versprach Sturm-Trainer Heiko Vogel vor dem Rückspiel in Graz vollen Angriff, was sich dann auch an der deutlich offensiveren Aufstellung zeigte. Der Niederländische Rekordmeister kontrollierte die Partie in den ersten 45 Minuten dennoch weitestgehend problemlos. Nachdem Sturms Schlussmann Siebenhandl zuvor noch mehrfach einen Rückstand verhindern konnte, gelang Huntelaar kurz vor der Pause das 0:1 – das Duell war somit praktisch entschieden.

Schneller Ajax-Treffer in Halbzeit zwei

Nach der Pause sorgte Ajax mit dem 0:2 durch Tadic bereits in der 48. Minute für die endgültige Entscheidung. In weiterer Folge war beiden Teams anzumerken, dass das Duell längst entschieden war. Dennoch blieben die Gäste aus Amsterdam das aktivere und gefährlichere Team – Sturm hatte weiterhin alle Hände voll zu tun, um nicht noch weitere Gegentreffer zu kassieren. In der 77. Minute war dieser jedoch nicht mehr zu verhindern. Nach schöner Wöber-Vorarbeit sorgte Huntelaar mit seinem zweiten Treffer für das 0:3. Kurz vor Spielende gelang den Grazern dann doch noch der Ehrentreffer – allerdings unter großer Mithilfe des Ajax-Schlussmannes Onana, dem ein Rückpass über den Fuß ins Tor sprang. Am Ausscheiden der Grazer änderte dies natürlich nichts mehr.

Nach dem deutlichen Aus in der CL-Qualifikation (Gesamtscore 1:5) geht es für Sturm Graz nächste Woche in der dritten Runde der Qualifikation zur Europa League weiter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Sturm Graz scheitert in CL-Quali
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen