Ströhle GmbH: Nächste Generation übernimmt Geschäfte

Die neuen operativen Gesellschafter der Ströhle GmbH, Christian Ströhle und Conny Domig-Ströhle.
Die neuen operativen Gesellschafter der Ströhle GmbH, Christian Ströhle und Conny Domig-Ströhle. ©Ströhle
Götzis - Ab 1. März 2015 übernehmen die Geschwister Christian Ströhle sowie Conny Domig-Ströhle die Geschäftsagenden der Ströhle GmbH von ihrem Vater Hartwig Ströhle. Dritter, nicht operativer Gesellschafter, ist Alexander Ströhle. Der Fokus des 1960 gegründeten Familienunternehmens liegt auch weiterhin auf den Produktgruppen Handtaschen, Reisegepäck und Werbeschirme. Im Hintergrund schmieden die Neo-Gesellschafter bereits Pläne für die Zukunft.

1960 gründete Hans Ströhle das gleichnamige Unternehmen als Schirmmacher-Betrieb in Götzis. Per 1. März 2015, 55 Jahre später, folgten die Geschwister Christian und Alexander Ströhle sowie Conny Domig-Ströhle ihrem Vater Hartwig Ströhle in dritter Generation als Gesellschafter/in des Familienunternehmens nach. Bereits 2011 trat der Vater die Geschäftsleitung an Christian Ströhle und Conny Domig-Ströhle ab. „Die Übergabe war in den letzten Jahren ein mehr oder weniger schleichender aber gut strukturierter Prozess – wir Kinder bekamen Schritt für Schritt immer mehr Aufgaben. Zuerst übergab unser Vater – er übernahm selbst vor 30 Jahren die Agenden von seinem Vater – Aufgabengebiete wie EDV und den Bereich der Werbeschirme. Es folgten das Marketing und schließlich auch die Verantwortung für Einkauf und Sortiment“, informiert der neue Gesellschafter Christian Ströhle. Er ist in Zukunft für Marketing, Technik und Werbeschirme verantwortlich. Schwester Conny Domig-Ströhle zählt vor allem das Sortiment und das Personalmanagement zu ihren Aufgaben. Bruder Alexander Ströhle ist zwar Gesellschafter, aber nicht im operativen Geschäft tätig. „Wir sind ein gutes und eingespieltes Team, besprechen die meisten Themen und entscheiden gemeinsam. Schlussendlich ist dann doch jede beziehungsweise jeder von uns Mädchen für alles“, führt Conny Domig-Ströhle an und ergänzt: „Auch zukünftig wollen wir mit unseren vier Filialen in Bregenz, im Dornbirner Messepark, Feldkirch und Rankweil im Land Ansprechpartner Nummer eins für Handtaschen und Reisegepäck sein. Unter dem Namen ‚Schirmemacher.com’ bieten wir unseren Business-Kundinnen und -Kunden weiterhin individuell bedruckte Regen- und Sonnenschirme an. Unsere Kundinnen und Kunden erwarten aber auch einige Neuerungen. Hinter den Kulissen arbeiten wir fleißig an neuen Konzepten.“

Strukturierter Übergabeprozess

Während des Übergabeprozesses nahmen die Familienmitglieder wenig externe Hilfe in Anspruch, jedoch besuchten sie diverse Fach-Symposien und informierten sich bei Fachleuten im familiären Umfeld. „Natürlich kamen während des Prozesses immer wieder Hürden auf uns alle zu. Es ist ganz normal, dass innerhalb einer Familie nicht alle Mitglieder die gleiche Meinung haben oder idente Ansichten vertreten – oft ist dies auch eine Generationenfrage. Auseinandersetzungen sind da vorprogrammiert, aber auch ein wichtiger Prozess: Jedes Familienmitglied kann den eigenen Standpunkt vertreten, gemeinsam wird nach einer Lösung gesucht. Wir meisterten alle Hürden und Gespräche mit Bravour und freuen uns auf unsere Aufgaben“, erklärt die 30-jährige Conny Domig-Ströhle und führt weiter an: „Wir wollen weiterhin die Profis sein, wenn es um einen guten Koffer oder eine modische Handtasche geht. Schlagworte wie Qualität, Kompetenz, Auswahl und Service stehen weiter im Mittelpunkt.“ Auch darüber hinaus sind die Geschwister nicht untätig und arbeiten an neuen Projekten. Eines davon wird bereits kommenden Sommer umgesetzt.

Online-Shop zum Angreifen

„Ich kann nur so viel verraten: Wir kombinieren für unsere Kundinnen und Kunden sämtliche Vorteile des stationären Handels mit den Vorzügen eines Online-Shops – wir schaffen sozusagen einen Online-Shop zum Angreifen. Uns ist bewusst, dass der Internet-Handel eine große Konkurrenz für uns ist. Wir sehen aber darin keine Gefahr, sondern eine Chance und Herausforderung. Mit dem Projekt unterstreichen wir unsere Vorreiterrolle als Ansprechpartner Nummer eins für Handtaschen und Reisegepäck und werden selbst aktiv“, gibt Christian Ströhle Einblick. Via Tablet sollen Kund/innen – vorerst ausschließlich in der Filiale in Rankweil – direkt im Geschäft aus über 1.500 verschiedenen Gepäckstücken aussuchen können. Der Vorteil zum klassischen Online-Shop: Muster-Produkte von allen verfügbaren Artikeln stehen zum Ansehen, Ausprobieren und Anfühlen bereit. Details will Ströhle im Mai präsentieren.

Familienunternehmen mit Tradition

Hans Ströhle, der Großvater der neuen Gesellschafter Christian Ströhle und Conny Domig-Ströhle, gründete die Firma vor 55 Jahren als Schirmmacher-Betrieb. Zuerst reparierte er Schirme, dann baute er sich mit seiner Frau Anna eine kleine Schirm-Manufaktur mit österreichweitem Vertrieb auf. Zu den Kunden zählten Schirmfach- und Lederwarengeschäfte sowie Kaufhäuser. Später übernahm und gründete das Ehepaar selbst Lederwarengeschäfte. Im Jahr 1889 wurde der Betrieb an die drei Söhne Erich, Hartwig und Johannes Ströhle übergeben. Erich und Johannes verließen nach einigen Jahren der Zusammenarbeit die Firma. Hartwig war bis zum Jahr 2011 Geschäftsführer und zog sich in der Folge bis zur offiziellen Übergabe an seine drei Kinder Anfang März weiter aus dem operativen Geschäft zurück.

Factbox Ströhle GmbH

Gegründet: Hans Ströhle, vor 55 Jahren
Zentrale und B2B: Götzis
Filialen: 4 Fachgeschäfte in Bregenz, Dornbirn Messepark, Feldkirch, Rankweil
Geschäftsfelder: 4 Geschäfte mit den Produktgruppen Handtaschen, Reisegepäck, Businesstaschen, Geldtaschen und Rucksäcke/Geschäftseinheit für Werbeschirme
Mitarbeiter/innen: 25
Umsatz 2014: 3 Mio. Netto-Umsatz
Gesellschafter: Christian Ströhle, Conny Domig-Ströhle, Alexander Ströhle (nicht im operativen Geschäft)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Götzis
  • Ströhle GmbH: Nächste Generation übernimmt Geschäfte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen