AA

Stürmersuche bei Lustenau geht weiter

Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die Besucher des Freundschaftsspiels zwischen Austria Lustenau und dem FC Vaduz in Widnau. Vor der Pause waren die Grün-Weißen die bessere und gefährlichere Mannschaft.

Abwehrchef Ernemann konnte nach einem Sobkova Freistoß zum verdienten 1:0 (24.) einköpfen. Die vor der Pause eingesetzten Testspieler sind kein Thema. Milanovic fand keinerlei Anschluss und wirkte wie ein Fremdkörper im schnellen Spiel der Austria. Der junge Tiroler Pranter musste bereits nach 25 Minuten verletzt vom Feld.

Nach der Pause konnte die komplett umformierte Mannschaft mit dem Schweizer Erstligisten nicht mehr mithalten und kam innert 20 Minuten mit 1:4 in Rückstand. Austria-Trainer Hansi Kleer zeigte sich mit der ersten Halbzeit zufrieden, sucht aber weiterhin einen routinierten Stürmer. Ansonsten seien die Neuverpflichtungen trotz der derzeit großen Belastung positiv zu bewerten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Stürmersuche bei Lustenau geht weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen