Streifzüge durch die Geschichte

Auch der Feldkircher Dom und der St. Annenaltar nehmen am Tag des Denkmals teil
Auch der Feldkircher Dom und der St. Annenaltar nehmen am Tag des Denkmals teil ©Michael Mäser
Unter dem Motto „Denkmal inklusive...“ findet am kommenden Sonntag der landesweite Tag des Denkmals statt.

Feldkirch. Das Bundesdenkmalamt lädt am 26. September zum österreichweiten Tag des Denkmals 2021 und auch in Vorarlberg öffnen zahlreiche denkmalgeschützte Objekte – bei freiem Eintritt – ihre Tore.

Herausragendes religiöses Kunstwerk 

Anlässlich des Tag des Denkmals erwartet die Besucher im Feldkircher Dom mit dem St. Annenaltar wohl einer der wertvollsten Kunstschätze Vorarlbergs. Der Annenaltar ist ein herausragendes religiöses Kunstwerk an der Epochenschwelle zwischen Mittelalter und Neuzeit. Der Altar, Hauptwerk des Künstlers Wolf Huber, feiert in diesem Jahr sein 500-Jahr Jubiläum und gehört zum kulturellen Erbe des Landes Vorarlberg. Das Meisterwerk zwischen Spätgotik und Renaissance umfasst zehn herausragende Tafelgemälde, die berühmte „Beweinung Christi“, das „Schweißtuch Christi“, sowie acht Flügelgemälde zur Annalegende und Kindheit Christi. Anlässlich des Tag des Denkmals wartet am Sonntag auch eine Führung durch die Ausstellung im Palais Liechtenstein und im Dom St. Nikolaus. 

Alte Kirche öffnet extra seine Türen

Extra für Sonntag öffnet auch die Alte Pfarrkirche in Götzis wieder seine Türen. Das Gotteshaus wird derzeit saniert und dazu wurden die Fresken kürzlich restauriert und der innere Kirchenraum erstrahlt in neuem Glanz. Zum Tag des Denkmals gibt es die einmalige Gelegenheit, diesen hoch interessanten Kirchenraum noch ohne Bestuhlung zu erleben und mehr über die Geschichte und Bilderwelt der alten Pfarrkirche zu erfahren. Einblicke in ein historisches Gebäude bietet am Sonntag auch das Pfarrhaus in Weiler. Zum Tag des Denkmals kann das zum großen Teil holzgestrickte und farbig geschindelte Haus mit seinem schönen Portal, seinen Holzverzierungen und den mit Holztäfern verkleideten Räumen besichtigt werden. Dazu lädt Architekt Roland Stemmer zu speziellen Führungen und berichtet von der Generalsanierung des Hauses im vergangenen Jahr. 

Einzig erhaltenen wilde Trift

Interessante Streifzüge durch die Geschichte warten auch am Rankweiler Triftgelände, der einzig erhaltenen “wilden Trift” Österreichs. Anlässlich des Tags des Denkmals am 26. September finden an der Trift zwei öffentliche Führungen statt, bei welcher die Besucher Einblicke in die denkmalgeschützte Anlage erhalten. Wie bei allen anderen Veranstaltungen ist die Teilnahme nur mit einem gültigen 3G Nachweis möglich und die Beachtung der jeweiligen Schutzmaßnahmen ist notwendig. MIMA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Streifzüge durch die Geschichte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen