Stolpersteine in Hohenems: Die Familie Elkan

Viele Mitglieder der jüdischen Gemeinde waren nicht vom Glück verfolgt.
Viele Mitglieder der jüdischen Gemeinde waren nicht vom Glück verfolgt. ©Jüdisches Museum, VOL.AT/Rauch
Hohenems - Am Montag wurden in Hohenems neun Stolpersteine verlegt. Diese sollen an die neun jüdischen Opfer des Nationalsozialismus der Grafenstadt erinnern. Hanno Loewy vom Jüdischen Museum präsentiert die Geschichten hinter den Stolpersteinen.
Die Familie Elkan
Stolpersteine: Teil 1
Stolpersteine: Teil 2

Der letzten Teil zu den neuen Stolpersteinen in Hohenems widmet sich der Familie Elkan. Theodor Elkan war lange der Vorsteher der jüdischen Gemeinde, der Sohn Hans David ausgebildeter Lehrer. Ihr Ende spiegelt auch das Ende der Gemeinde wieder, das sich schon vor dem Nationalsozialismus abzeichnete. Ihr letzter Wohnsitz trägt noch heute im Volksmund den Namen Elkan-Haus.

©Quelle: Jüdisches Museum
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Stolpersteine in Hohenems: Die Familie Elkan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen