Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Stipendium des Landes für literarische Talente

Bregenz - Die Vorarlberger Landesregierung schreibt auch in diesem Jahr ein Literaturstipendium aus, um schreibende Talente in Vorarlberg gezielt zu fördern, teilt Kulturreferent Landesstatthalter Markus Wallner mit.

Bewerbungen können bis Montag, 31. März 2008 bei der Kulturabteilung des Landes eingereicht werden.

Ziel dieses Stipendiums ist es, der Literaturszene in Vorarlberg neue, zusätzliche Impulse zu geben, betont LSth. Wallner: “Es gibt in Vorarlberg viele interessante junge Autorinnen und Autoren, denen wir einen Anreiz bieten und die wir dadurch in ihrer künstlerischen Weiterentwicklung unterstützen wollen. Gute Literatur aus Vorarlberg soll die gebührende Anerkennung finden.”

Im vergangenen Jahr ging das Stipendium an die junge Autorin Christina Zoppel.

Das Literaturstipendium der Vorarlberger Landesregierung 2008 ist mit 6.540 Euro dotiert und wird auf Vorschlag der Kunstkommission “Literatur” zuerkannt. Zusätzlich kann die Kunstkommission bis zu drei Arbeitsstipendien zu je 1.100 Euro empfehlen. Für die Auszeichnung kommen EWR-Bürgerinnen und -Bürger in Frage, die in Vorarlberg wohnen, über längere Zeit gewohnt haben oder in einem sonstigen personellen bzw. literarisch-sachlichen Bezug zu Vorarlberg stehen.

Nähere Informationen sind bei der Kulturabteilung des Landes (Abteilung IIc), Römerstraße 24, 6901 Bregenz, erhältlich.

Quelle: Landespressestelle Vorarlberg

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Stipendium des Landes für literarische Talente
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen