"Stein" darf nicht "baden" gehen

Waterslide - Contest beim Partnomhüsle auf 1.550 Metern Höhe.
Waterslide - Contest beim Partnomhüsle auf 1.550 Metern Höhe. ©Veranstalter

(amp) Der Förderverein der Seilbahnen Sonntag lässt nicht locker. Mit der Initiative “Der Stein darf nicht baden gehen” wollen die Stein-Freaks rund um Obmann Klaus Tschann am Samstag, 26. März das erste alpine Freibad auf 1550 Metern eröffnen. Grund dafür ist nicht die enorme Badelust bei winterlichen Temperaturen, sondern vielmehr der “1. Waterslide Contest am Steh”. Ab 12 Uhr versuchen die Teilnehmer in den Kategorien Ski und Snowboard ein Becken zu überqueren, ohne dabei baden zu gehen. Bei Cocktails, Grillspeisen und dem Beobachten der unvermeidlichen Tauchgänge kommen sicher auch die Zuschauer ganz im Trockenen auf ihre Rechnung. Die Siegerehrung und anschließende Party mit MC Polarforscher wird in der Talstation Sonntag abgehalten und ist bei freiem Eintritt für jeden zugänglich. Damit auch die Seilbahnen nicht ins Schwimmen geraten, kommt der gesamte Erlös des Events diesen zugute. “Also, Badehose einpacken und auf den Stein pendeln”. lädt Klaus Tschann zum absoluten Spaß für Akteure und Zuschauer ein. Mehr Infos unter www.waterslide-stein.blogspot.com

Seilbahnen Sonntag,Sonntag, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sonntag
  • "Stein" darf nicht "baden" gehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen