Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Statt bei Austria Lustenau nun beim FC Mohren Dornbirn

©Privat
31-jähriger Stürmer kehrt nach zehn Jahren wieder auf die Birkenwiese zurück

Dreizehn Feldspieler und die beiden Torhüter Lucas Bundschuh und Maximilian Lang vom bestehenden Kader haben die Verträge beim Zweitligisten FC Mohren Dornbirn bereits verlängert.

Nun präsentieren die Rothosen mit Lukas Katnik (31) den ersten Neuzugang für die kommende Meisterschaft 2020/2021. Einen Tag nach seinem 31. Geburtstag unterzeichnete der klassische Stürmer einen Einjahresvertrag mit Option für eine weitere Saison und wechselt vom Ländle-Rivalen SC Austria Lustenau auf die Dornbirner Birkenwiese.

Dort hat Lukas Katnik noch immer gute Erinnerungen: Im Herbst 2010 erzielte Katnik für die Messestädter in der Regionalliga West in nur fünf zehn Partien stolze elf Meisterschaftstore plus fünf Treffer im ÖFB Cup, darunter das Siegtor im Pokal zuhause gegen den damaligen Bundesligisten Wr. Neustadt und dem ehemaligen Trainer Peter Schöttel.

Von FC Dornbirn aus startete Katnik mit seiner Profikarriere: Von den RB Salzburg Juniors, Anif, Pasching, Austria Salzburg, WSG Tirol und Austria Lustenau kehrt er nun nach Dornbirn zurück. Als langjähriger Freund der Familie Katnik hat Enjo Geschäftsführer Johannes Engl einen Beitrag geleistet um den Transfer zum FC Dornbirn zu realisieren. „Ich wollte in Vorarlberg bleiben. FC Dornbirn hat sich noch mehr als die Lustenauer Austria um mich bemüht und zeigte viel Wertschätzung gegenüber mir. In Dornbirn gibt es nun einen Neustart. Ich will nochmals zeigen was ich kann“, so Lukas Katnik.

Auch nach seinem Abgang in Dornbirn vor einem Jahrzehnt ist Katnik immer in Kontakt mit FCD-Geschäftsführer Andreas Genser geblieben und nun geht er wieder auf Torejgad. Das Frühjahr in Lustenau war für Lukas Katnik eine verkorkste Saison. Der Handbruch hat Lukas Katnik mehrere Wochen zum Zuschauen verdonnert. Zehn Partien mit zwei Treffern und 594 Minuten stand er für die Austria auf dem Spielfeld.

„Lukas ist ein echter Vorarlberger. Er bringt viel Erfahrung aus der Bundesliga und 2. Liga mit. Wir sind froh, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat. Er ist ein richtiger Teamleader. Genau solche Spieler braucht FC Dornbirn in der Gegenwart und Zukunft“, so FC Mohren Dornbirn Trainer Markus Mader.

Kader FC Mohren Dornbirn 2020/2021

Tor: Maximilian Lang (23), Lucas Bundschuh (24);

Feldspieler: Aaron Kircher (28), Christoph Domig (28), Felix Gurschler (22), Lukas Allgäuer (25), Florian Prirsch (21), Maurice Alexander Mathis (21), Lukas Fridrikas (22), Franco Joppi (31), Timo Friedrich (22), Deniz Mujic (29), Marcel Krnjic (17), Egzon Shabani (28), Andreas Malin (26), Lukas Katnik (31)

Zugänge: Lukas Katnik (SC Austria Lustenau)

Abgänge: Christopher Drazan (Siegendorf/Burgenland), August Rusch (Studium/2. KM FC Dornbirn), Marc Kühne (Eschen/Mauren), Alexander Huber (Admira Dornbirn), Elvir Hadzic (WSC Hertha Wels), Güney Akcicek (Dornbirner SV)

Noch offen: Anes Omerovic (?), Leonardo Zottele (Altach/FC Dornbirn?), Martin Krizic (Hoffenheim?)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Statt bei Austria Lustenau nun beim FC Mohren Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen