Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Startup PillBase: Im Herbst folgt das nächste Produkt

©VOL.AT/Pletsch
Das Vorarlberger Startup hat seit einem Monat sein Pillenmanagement-System auf dem Markt. Bisher laufe es besser als erwartet, im Herbst will man bereits nachziehen.
Pillbase bei "2 Minuten 2 Millionen"

Ein Medikamentenmanagement-System, das Dispenser für die Tageseinteilung von Medikamenten mit Aufbewahrungsmöglichkeiten und Kartenhalter für Telefonnummern und E-Card kombiniert, überzeugte bei “2 Minuten, 2 Millionen” die Investoren. Das Produkt der jungen Vorarlberger Gründer Claudio Errico und Simon Brei ist derzeit nicht nur bei Investorin Katharina Schneider von MediaShop zu bekommen, sondern findet sich auch in Drogeriemärkten und Apotheken.

Vor rund einem Monat wurde die Folge des Business-Angels-Format ausgestrahlt, wir wollten erfahren was sich seitdem getan hat. Derzeit arbeiten die beiden vor allem daran, PillBase in die Apotheken zu bekommen. Die Verkaufszahlen seien bisher besser als erwartet, berichten sie gegenüber VOL.AT. Sie würden stark von der Unterstützung und dem starken Vertriebsnetz von Mediashop profitieren. Nach den ersten Erfolgen will das Vorarlberger Startup jetzt einen langfristigen Erfolg sichern. Gleichzeitig arbeiten die beiden schon am nächsten Produkt, das im Herbst kommen soll. (VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Startups
  • Startup PillBase: Im Herbst folgt das nächste Produkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen