Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Startschuss für umstrittenes Bauprojekt

Die Aushubarbeiten für den neuen Sutterlüty-Markt in der Stiegstraße sind voll im Gange.
Die Aushubarbeiten für den neuen Sutterlüty-Markt in der Stiegstraße sind voll im Gange. ©VOL.AT/Thomas Knobel
Rankweil. In diesen Tagen erfolgte der Baubeginn für den monatelangen umstrittenen Sutterlüty-Markt, welcher 950 Quadratmeter umfassen wird. Die Eröffnung und Fertigstellung ist für den 6. Dezember dieses Jahres geplant.
Startschuss für umstrittenes Bauprojekt

Eigentlich sollte der neue Sutterlüty-Markt in der Stiegstraße nach ersten Planungen 1600 Quadratmeter groß werden und einem Markt beim Vinomnacenter bei gleichzeitigem Auflassen des Marktes in der Landamanngasse. Nach monatelangen Tauziehen und Diskussionen seitens der Bevölkerung und der Gemeindevertretung zusammen mit Sutterlüty wird nun der neue Markt in der Stiegstraße knapp tausend Quadratmeter groß. Die Fertigstellung und Eröffnung ist für 6. Dezember geplant. Mit dem Bau des neuen Sutterlüty in der Stiegstraße ergeben sich für diese Umgebung neue Diskussionen. Die Entwicklung von Geringer/BayWa beinhaltet in den nächsten Monaten entsprechende Untersuchungen von Sachverständigen.

Der Sutterlüty-Markt in der Landamanngasse soll nach Angaben ebenfalls erneuert werden und ist für den Erhalt der Nahversorgung unterhalb der Bahnlinie enorm wichtig. Allerdings war es in dieser Angelegenheit in den letzten Monaten sehr ruhig. Über den Ausbau vom Gebiet „Bahnhof Nord“ wird es Gespräche geben müssen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Startschuss für umstrittenes Bauprojekt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen