Startschuss für die Kanalsanierung in der Innenstadt

In der Neustadt erfolgt der Startschuss für die Kanalsanierung der Feldkircher Innenstadt
In der Neustadt erfolgt der Startschuss für die Kanalsanierung der Feldkircher Innenstadt ©Michael Mäser
Ende Jänner des kommenden Jahres startet in der Neustadt die notwendige Sanierung der Kanal-Leitungsinfrastruktur.
In der Neustadt erfolgt der Startschuss für die Kanalsanierung der Feldkircher Innenstadt

Feldkirch. Das älteste städtische Kanalnetz in Vorarlberg befindet sich in Feldkirch und wurde vor mehr als hundert Jahren größtenteils von Wanderarbeitern aus der heutigen italienischen Provinz Trient gebaut. Nun erfordert der Zustand der Rohre und Leitungen aber einer Sanierung und so erfolgt am 30. Jänner des kommenden Jahres der Startschuss für die Kanalsanierung in der Innenstadt.

Auch Strom- und Erdgasleitungen werden erneuert 

Dabei hat die Stadt Feldkirch bereits vor 20 Jahren das 27 Kilometer lange Rohrsystem mit einer Videokamera geprüft und erkundet. Schon damals zeigte sich, dass die Kanalisation an vielen Stellen beschädigt war, die Betriebssicherheit jedoch gerade noch gegeben war. Nachdem nun aber wieder viel Abwasser durch die Leitungen geflossen ist und weitere Datenerhebungen vorgenommen wurden, wird nun das Kanal- und Leitungssystem in der Feldkircher Innenstadt auf den neuesten Stand gebracht. Gleichzeitig werden unter anderem Wasser-, Strom- und Erdgasleitungen erneuert sowie Glasfaser- und Nahwärmeleitungen verlegt.

Mit Geschäftsbetreibern abgestimmt

Mit Beginn des kommenden Jahres starten in der Neustadt nun die Arbeiten für die Kanalsanierung in der Innenstadt. Dabei wurde auch der Bauablauf mit den Geschäfts- und Lokalbetreibern abgestimmt und so wird in der Neustadt in drei Etappen gebaut. „Dazu haben wir auch eine Sommerpause eingeplant, damit die Einschränkungen so gering wie möglich gehalten werden“, erklärt Stadtrat Daniel Allgäuer. Begonnen wird am oberen Ende der Neustadt, am sogenannten „Goaszipfel“. Bis im Sommer soll dann der Abschnitt bis zum Brunnen im Bereich der Alten Dogana fertiggestellt werden. Etappe zwei sieht im Herbst 2022 die Sanierung der Leitungen vom Rathaus bis zur James-Joyce-Passage vor und abgeschlossen werden sollen die Arbeiten in der Neustadt mit der dritten Etappe von der James-Joyce-Passage bis zur Marokkanergasse von Februar bis Juni 2023. 

Kanalsanierung in der Innenstadt bis 2030 fertiggestellt 

Die Projektkosten werden mit 3,5 bis 4 Millionen Euro beziffert, wobei der Kostenanteil der Stadt Feldkirch und den Stadtwerken bei jeweils zwischen 30 und 40 Prozent liegt. Der Rest wird von den weiteren Leitungsträgern getragen. Die Bauarbeiten in der Neustadt sollen im Sommer 2023 beendet sein und in weiterer Folge sollen die Leitungen in der gesamten Innenstadt modernisiert werden. Hier rechnet die Stadt Feldkirch, dass die Kanalsanierung in der Innenstadt bis 2030 fertiggestellt wird.

Gehsteige werden entfernt

Mit der Erneuerung der unterirdischen Infrastruktur wird sich gleichzeitig auch an der Oberfläche einiges tun. Die Neustadt, die seit Frühjahr 2019 Fußgängerzone ist, soll begradigt und mit mobilen Bäumen, Bänken und Pflanzentrögen bestückt werden. Dazu wird es in weiterer Folge eine barrierefreie Bodenpflasterung aus sägerauen Granitwürfeln geben und gleichzeitig werden sämtliche Gehsteige in der Innenstadt entfernt. MIMA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Startschuss für die Kanalsanierung in der Innenstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen