AA

Startschuss für erste Vorarlberger Privatuniversität

Lochau - Im Wettbewerb um die Zukunft des Lochauer Rupp-Areals setzten sich die Projektentwickler des Bauträgers bauart mit einem ambitionierten Konzept durch: Bis 2012 soll hier die erste Privatuniversität des Landes entstehen.
Interview mit Roland Pircher

Auf dem “Campus Scientia” sind berufsbegleitende Studien im Bereich “Life Sciences Engineering” als Schwerpunkt geplant, teilte am Montag Roland Pircher, Geschäftsführer der Bauträgergesellschaft bauart, mit. Bei vorgesehenen Investitionen von 70 Mio. Euro könnten auf dem einstigen Firmengelände der Käserei Rupp in Lochau (Bezirk Bregenz) 400 Arbeitsplätze entstehen.

Das bauart-Konzept hat sich in einem Wettbewerb der Inhaber-Gesellschaft – der Rupp Immo AG – durchgesetzt. Der Wettbewerb war im vergangenen Jahr ausgeschrieben worden, nachdem die Käserei vom 28.000 Quadratmeter großen Areal an den neuen Standort nach Hörbranz (Bezirk Bregenz) übersiedelt war. Nach dem Erfolg beim Projekt-Wettbewerb hat Pircher die Universalis Projektentwicklungs- und Errichtungsgesellschaft mbH gegründet. An dieser hält bauart ebenso wie der Innsbrucker Bauträger Future Life 25 Prozent. Die restlichen 50 Prozent entfallen auf das Vorarlberger Bauunternehmen Schertler-Alge.

Der Forschungs-Fokus auf dem “Campus Scientia” wird laut Pircher auf der Zukunft des Lebens in Gebäuden liegen. “Verfolgt wird ein fachübergreifender Ansatz, um die Behaglichkeit des Menschen in Gebäuden wie Wohnhäusern, Büros, Flughäfen oder Spitälern zu ermitteln und letztlich zu verbessern”, so der Geschäftsführer. Zusammengespannt würden zu diesem Zweck verschiedenste Fachgebiete wie Humanarchitektur und Humanbiologie, aber auch Soziologie und Psychologie sowie Disziplinen aus dem Ingenieurswesen wie Bauforschung und Energieeffizienz.

Neben der eigentlichen Universität – Pircher: “Es soll gelehrt, geforscht und entwickelt werden” – sollen auf dem Areal auch ein Campushotel, Büroflächen, Räumlichkeiten für Forschung und Entwicklung, Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie sowie Wohnungen für Dozenten und Private entstehen. Ebenso ist die Ansiedlung von Unternehmen vorgesehen, die den engen Kontakt mit den Forschern suchen.

Zur Ausarbeitung des Studienkonzepts werde in diesen Tagen eine Arbeitsgruppe unter dem Vorsitz von Ex-Wifo-Chef Helmut Kramer eingerichtet, erklärte Pircher weiter. Die Umsetzung des Projekts wird sich voraussichtlich über vier Jahre erstrecken. Allein für das entsprechende Zulassungsverfahren sei mit einer Dauer von zwei Jahren zu rechnen, sagte Pircher.

Vom Erfolg des Vorhabens zeigte sich Pircher überzeugt: “Die Nachfrage nach Experten auf dem Gebiet ‘Life Science Engineering’ steigt stetig. Eine vergleichbare Ausbildung wird europaweit bis dato weder von Fachhochschulen noch von Universitäten angeboten”, so Pircher. Vorarlberg habe als Architekturland weit über die Grenzen hinaus Anerkennung erlangt. “Die Privatuniversität bietet nun die Chance, sich auch in diesem zukunftsträchtigen Forschungsfeld zu einem internationalen Kompetenzzentrum zu entwickeln”, sagte der Geschäftsführer.

Interview mit bauart Geschäftsführer Roland Pircher zum Projekt der ersten Vorarlberger Universität:

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lochau
  • Startschuss für erste Vorarlberger Privatuniversität
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen