Start für die Sanierung und den Umbau des Kiosks im Wildpark Feldkirch

Philip Lutz, Dr. Heinz Werner Blum, BR Edgar Mayer, Altbürgermeister der Stadt Feldkirch, Dr. Heinz Bilz (v.l.n.r.)
Philip Lutz, Dr. Heinz Werner Blum, BR Edgar Mayer, Altbürgermeister der Stadt Feldkirch, Dr. Heinz Bilz (v.l.n.r.) ©Lebenshilfe Vorarlberg
Feldkirch. Am 26. Jänner fand der Spatenstich für die Sanierung und den Umbau des Kiosks im Wildpark Feldkirch statt. Seit 2003 beschäftigt die Lebenshilfe Vorarlberg in Kooperation mit dem Feldkircher Verein Wildpark und der Stadt Feldkirch an diesem integrativen Arbeitsplatz bis zu sechs Menschen mit Behinderungen. Die Kiosk-Mannschaft verköstigt rund 160.000 BesucherInnen im Jahr.

Da der alte Kiosk schon ein wenig in die Jahre gekommen war, sammelte die Lebenshilfe Vorarlberg schon seit längerem Spendengelder für die Sanierung des Kiosks im Wildpark Feldkirch. Aufgrund der großzügigen Spendenbereitschaft der Vorarlberger Bevölkerung bei den vergangenen Landessammlungen, den beliebten Stundenläufen und bei der letzten „Licht ins Dunkel Gala 2008″ konnte eine schöne Summe für den Kiosk gesammelt werden.

Der Altbürgermeister der Stadt Feldkirch, Dr. Heinz Bilz, der Architekt des Umbaues, Philip Lutz, sowie der Geschäftsführer der Lebenshilfe Vorarlberg, Dr. Heinz Werner Blum, und der Obmann der Lebenshilfe Feldkirch, BR Edgar Mayer, nahmen am 26. Jänner den Spatenstich für die Sanierung und den Umbau des Kiosks im Wildpark vor. Außerdem waren der Kassier des Vereins Wildpark, Heiner Kathan, Nikolaus Hummel vom Architekturbüro Philip Lutz und die Einrichtungsleiterin der Werkstätte Feldkirch-Nofels und Leiterin des Kiosks, Andrea Amerstorfer, bei dem freudigen Ereignis mit dabei. Darüber hinaus versorgte das Bewirtungsteam des Kiosks die Gäste mit einer köstlichen Jause und Getränken.

Seit April 2003 beschäftigt die Lebenshilfe Vorarlberg in Kooperation mit dem Feldkircher Verein Wildpark und der Stadt Feldkirch Menschen mit Behinderungen im Kiosk des Wildparks. Dadurch konnten integrative und attraktive Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen geschaffen werden. Mit der Unterstützung von zwei MitarbeiterInnen und zwei Zivildienern arbeiten zwischen vier und sechs Menschen mit Behinderungen im Wildpark-Kiosk. Jeder hat seine speziellen Aufgaben übernommen und trägt dafür auch die Verantwortung.

Wildpark, 6800 Feldkirch, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Start für die Sanierung und den Umbau des Kiosks im Wildpark Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen