Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Starkes Duo verlässt Meister EHC Lustenau

©Privat
Martin Oraze erhält beim Erste-Bank-Liga-Klub Graz 99ers einen Try-out Vertrag. Auch Andris Siksnis verlässt den Meister EHC Lustenau, dafür kommt ein neuer Legionär zum Champion.

Die Vereinsverantwortlichen des EHC Alge Elastic Lustenau wollen dem 30-jährigen ehemaligen Nationalspieler diese Chance nicht verbauen. Somit wurde zwischen den beiden Vereinen EHC Alge Elastic Lustenau und den Graz 99ers ein Leihvertrag für Martin Oraze ausgehandelt. Sollte Oraze die Verantwortlichen in Graz nicht überzeugen, kehrt er zum EHC Alge Elastic Lustenau zurück.

Mit Martin Oraze verliert der EHC Alge Elastic Lustenau eine Stütze in der Verteidigung. Nach Marco Zorec (Try-out-Vertrag in Finnland) ist dies der zweite Stammverteidiger, den der Meister aus Lustenau adäquat ersetzen muss. Die Position von Oraze soll ein Legionär ausfüllen. Diesbezüglich haben die Vereinsverantwortlichen die Fühler bereits ausgestreckt. In den kommenden Tagen sollte ein Ersatz für Oraze präsentiert werden.

Dieser Spielerrochade fällt leider Andris Siksnis zum Opfer. Dieser muss für den neuen Verteidiger Platz machen. Über diese Tatsache wurde Siksnis bereits informiert. Seine Position sollte für die kommende Saison mit einem österreichischen Spieler ersetzt werden. Auch dieser sollte in den kommenden Tagen präsentiert werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Starkes Duo verlässt Meister EHC Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen