Starke Auftritte von RV Dornbirn Mountainbiker

In Haiming durften in der Kategorie U11 Dorota Kuban, Laura Salzmann, Jakob Freuis und Tereza Kuban jubeln.
In Haiming durften in der Kategorie U11 Dorota Kuban, Laura Salzmann, Jakob Freuis und Tereza Kuban jubeln. ©RVD
Dornbirns Mountainbiker waren in den vergangenen Wochen im Dauerwettbewerbseinsatz.
Starke Auftritte von RV Dornbirn Mountainbiker

Dornbirn. Die vergangenen drei Wochenenden standen bei den RV Dornbirn Bikerinnen und Bikern ganz im Zeichen des Rennsports. Die motivierten Athletinnen und Athleten waren in Petzen (Kärnten), Heubach (Deutschland), Haiming (Tirol) und Albstadt (Deutschland) am Start. Spektakuläre Rennstrecken und super Stimmung unter Zuschauern und Sportlern sorgte für Glanzleistungen bei Dornbirns Mountainbikern.

Den Auftakt machte das Rennen in Petzen, das gleich zwei Wettbewerbe bot. Zuerst traten die RV´ler bei der Eliminator-Disziplin voll in die Pedale. Dabei gab es ein spannendes Qualifikationsrennen, danach wurde in Vierer-Heats bis ins Finale gefahren. Vom RV Dornbirn schafften es Jakob Freuis und Linus Fink bis ins Finale sowie Emilia Bösch und Paul Freuis ins kleine Finale. Am darauffolgenden Tag fuhren schließlich noch Ella Bösch und Jakob Freuis in der Kategorie U11 auf das Stockerl.

Für die „ältere Fraktion“ ging es zeitgleich nach Heubach. Bei nicht ganz so guten Witterungsverhältnissen galt es zahlreiche Herausforderung zu meistern. Nora Fischer und Lisa Feurstein ließen sich davon nicht beirren und platzierten sich auf den Rängen 9 und 12. Kilian Feurstein hatte einen Sturz, fuhr das Rennen jedoch zu Ende.

Starke Konkurrenz

Eine Woche später ging es dann für den Mountainbike-Tross weiter nach Haiming im Tirol. Das Rennen in Haiming zählt nicht nur zum AYC und MLA-Cup, sondern auch zum Alpencup für Nachwuchsfahrer. Der RV Dornbirn freute sich, so viele kleine und große Biker im Teilnehmerfeld zu sehen. Aufs Podium fuhren Dorota Kuban, Laura Salzmann, Jakob Freuis und Tereza Kuban. Tags darauf gab sich dann das „Who is Who“ im Mountainbike-Sport im Ötztal ein großes, sportliches Stelldichein. Die Stimmung war bei Sonnenstein bestens und Nachwuchssportler gaben im internationalen Starterfeld ihr bestes. Nora Fischer war mit ihrem guten 14. Platz sehr zufrieden und hatte ihr Ziel, im internationalen Feld gut mithalten zu können, damit erfüllt.

Den Abschluss bildete schließlich das zweite Weltcup-Rennen im Cross Country in Albstadt. Die anspruchsvolle Strecke bot alles, was das Herz eines Mountainbikers höherschlagen lässt: Steile Uphill-Trails, Northshores, Rockgarden, Pumptrack und vieles mehr. Viel Überholmöglichkeiten bietet die Strecke nicht und ein Aufrollen des Starterfelds von hinten fordert vollste Konzentration und Kondition. Die beste Platzierung für den RV Dornbirn erzielte dabei Nora Fischer mit dem 31. Rang in der Kategorie Juniorinnen.

Große Heim-Mountainbike-Show

Den nächsten Einsatz haben die RV´ler am 21. Mai 2022 beim nächsten Heimrennen in Dornbirn: Die 6. Kobel Hobel Uphill Challenge. Der RV Dornbirn freut sich wieder auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer. (cth)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Starke Auftritte von RV Dornbirn Mountainbiker
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen