AA

Stadler Rail erwägt Umzug nach St. Margrethen

Stadler Rail stellt Schienenfahrzeuge her.
Stadler Rail stellt Schienenfahrzeuge her. ©Roland Paulitsch (Archivbild)
Der Schweizer Schienfahrzeughersteller Stadler Rail ist mit seinem Standort in Altenrhein nahe der Vorarlberger Grenze offenbar unzufrieden. Es wird über einen Umzug ins nahegelende St. Margrethen nachgedacht.

Der neue Produktionsstandort von Stadler Rail soll auf dem Altfeldareal in St. Margrethen geschehen. Als Grund für die Umzugspläne wird angegeben, dass die Produktionsstätte in Altenrhein stark veraltet sei. In diesem Zusammenhang wird Kritik am Eigentümer des dortigen Areals laut. Dieser sei laut Stadler Rail in der Vergangenheit nicht nu nötigen Investitionen und Renovierungen bereit gewesen. Das würde die Produktivität und die Wettbewerbsfähigkeit schwächen.

Neues 70.000-Quadratmeter-Areal

Am möglichen neuen Standort freut man sich über die Pläne des Unternehmens. “Die  Gemeinde  St.  Margrethen  sieht  in  einem  möglichen  Umzug  von  Stadler  die  willkommene  Chance  für eine   hochwertige    Neunutzung    des    Altfeldareals.    Sie   erwartet    davon    wichtige    Impulse   für    die Gemeindeentwicklung“, sagt Reto Friedauer, Gemeindepräsident von St. Margrethen.

Das neue Areal wäre rund 70.000 Quadratmeter groß. Voraussetzung für den Neubau wäre allerdings eine Umzonung und Anpassung des Überbauungsplans. Ein entsprechendes Gesuch wurde eingereicht.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schweiz
  • Stadler Rail erwägt Umzug nach St. Margrethen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen