Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

St. Antoniusbruderschaft unterwegs

St. Antoniusbruderschaftsmitglieder Rungelin im Zisterzienserinnenkloster Mariastern-Gwiggen
St. Antoniusbruderschaftsmitglieder Rungelin im Zisterzienserinnenkloster Mariastern-Gwiggen ©sh
Der diesjährige Ausflug der St. Antoniusbruderschaft von Bludenz-Rungelin ging zur Zisterzienserinnenabtei in Mariaster-Gwiggen in Hohenweiler.
Ausflug St. Atoniusbruderschaft Bludenz Rungelin 2016

Die St. Antoniusbruderschaft von Bludenz Rungelin unter ihrem Obmann Dr. Erich Vonblon lud wieder die Mitglieder zu einer nachmittägigen Ausfahrt ein. In diesem Jahr ging es zur Zisterzienserinnenabtei Mariastern-Gwiggen in Hohenweiler. Dort feierten Pfarrer P. Adrian und Guardian P. Alexander mit den Teilnehmer/innen einen feierlichen Gottesdienst zu Ehren des Heiligen Antonius. In seiner Predigt nahm P. Adrian Bezug auf das Leben des Hl. Antonius von Padua, dem vor allem in seinem Leben das Gebet sehr wichtig, der selbst sagte: „Eine Seele, die betet, kann Gottes Liebe erfahren“.

Wichtig war ihm aber auch neben der Feier der Eucharistie das Wort Gottes, die Verkündigung. Und P. Adrian sagte dazu, dass in der Eucharistiefeier der Wortgottesdienst gleich wichtig ist, wie die Kommunion, denn im Wort Gottes erfahren wir die Liebe, die Gott uns in unserem Leben schenkt. Im Anschluss an die Messfeier wurden alle von Schwester Anastasia im Namen der Zisterzienserinnen begrüßt. Sie gab einen kurzen Einblick in die Entstehung des Klosters Mariastern-Gwiggen, das Leben der Zisterzienserinnen und führte uns dann durch das Kloster und den schönen Klostergarten mit dem Friedhof der Schwestern, wo die Bruderschaftsmitglieder auch das Grab der Bludenzer Äbtissin Agnes Katzenmayer besuchten. Dann ging es in den wunderschönen Klosterladen, wo so manche/r noch das eine oder andere kleine Mitbringsel sich besorgen konnte.

Bevor es wieder nach Hause ging, ließ man den schönen Nachmittag im Gasthof Rose in Hörbranz mit einem kleinen Imbiss in froher Runde ausklingen. Ein besonderer Dank gebührt dem Obmann der St. Anoniusbruderschaft Dr. Erich Vonblon für die Organisation des Ausfluges und alle Teilnehmer freuen sich schon auf die Ausfahrt im kommenden Jahr.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • St. Antoniusbruderschaft unterwegs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen