AA

SSV Ladies verlieren knapp

Michi Lindner und Co. verloren in Stockerau ganz knapp.
Michi Lindner und Co. verloren in Stockerau ganz knapp. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Dornbirn. Das Team des SSV Dornbirn Schoren musste am viertletzten Spieltag eine ganz bittere 26:25 Niederlage hinnehmen. Trotz mehrmaliger Führung konnten die Messestädterinnen in der Schlussphase nicht mehr zulegen und verloren gegen Stockerau zum zweiten Mal in dieser Saison mit einem Tor.

Dornbirn musste in diesem Spiel mehrmals durch ein Wechselbad der Gefühle. Nach einer 0:3 Führung (5.) folgte eine erste kalte Dusche: Acht Minuten erzielte der SSV kein Tor, kassierte dafür aber gleich fünf Treffer in Serie. Nur knapp vier Minuten später gelang den Schorendamen dasselbe Kunststück wie den Gastgeberinnen. Fünf Tore hintereinander und neuerliche eine Dreitoreführung (5:8).

Als Ildiko Solyom in der 20. Minute das 6:9 erzielte, war dies schon fast die Halbzeitausbeute. Lediglich Steffi Lunardon konnte noch einen Treffer beisteuern, nach 30 Spielminuten lag das Knöfler-Team dadurch mit 12:10 hinten.

Nach Seitenwechsel blieb Stockerau weiterhin die tonangebende Mannschaft. Lisa Hruza erzielte mit einem Doppelschlag das 14:10. Dieser Vorsprung hielt bis zur 40. Minute. (17:13). Eine Zeitstrafe von Gahler läutete das nächste „kalt/warm“ ein. Wieder konnten die Dornbirnerinnen mit einem 5er-Pack die Führung an sich reißen. 17:18 hieß es nach gespielten 48 Minuten. UHC Stockerau erholte sich von diesem Schock, glich aus und blieb weiterhin an Dornbirn dran. 21:21 nach 53 Minuten. Der SSV suchte nun die Vorentscheidung. Kuhn Beate und Franz Nadine trafen für das Schorenteam, Dornbirn lag mit zwei Toren vorne (21:23). Stockerau hoffte auf die Wende und nahm knapp fünf Minuten vor Spielende das Timeout. Reiss erzielte Sekunden später den Anschlusstreffer, doch Franz Nadine traf  zum 22:24. Und dann gleich nochmals: Gahler erzielte den nächsten Anschlusstreffer, Solyom Ildiko erhöhte wieder auf 23:25. 2:11 Minuten vor Spielende führte der SSV Dornbirn Schoren mit zwei Toren Vorsprung.

Stockerau warf nun alles nach vorne, riskierte und traf zweimal innerhalb einer Minute. 25:25 – der Ausgang des Spieles war eine Minute vor Abpfiff wieder völlig offen. Das Goldtor gelang Riesenhuber Yvonne Sekunden vor Spielende. Stockerau gewann hauchdünn mit 26:25 und fügte den Dornbirnerinnen zum zweiten Mal in dieser Saison eine empfindliche Niederlage zu.

Damit sind die Ansprüche für den SSV auf eine Rangverbesserung in der Tabelle endgültig passé. Dornbirn bleibt nach dem 19. Spieltag auf dem 8. Platz und wird in den verbleibenden drei Runden nicht mehr allzu viel nach vorne bewegen können.

Für den SSV: Onderkova Katarina, Rauter Katja, Kuhn Beate 5, Rauch Johanna 5/2, Solyom Ildiko 4, Franz Nadine 3, Lunardon Stefanie 3, Tomasini Fabienne, Lindner Michaela 2, Moosbrugger Anna 1, Csizmadia Julia, Willi Anika; 

Text: Peter Härle

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • SSV Ladies verlieren knapp
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen