Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SSV Dornbirn/Schoren ist im Vormarsch

©Verein
Der SSV Dornbirn Schoren setzte sich mit 30:21 (15:10) klar gegen die junge Mannschaft aus St. Pölten durch.

Als Favorit ging die Fridrikas Mannschaft in das Duell gegen die Damen aus der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Dieser Rolle wurden sie auch gerecht, denn ab dem 4:4 konnten sie sich kontinuierlich bis zum Seitenwechsel auf 15:10 absetzen.

Zu groß war der Klassenunterschied an diesem Abend, dass sich der Spielverlauf noch ändern würde. Gerade die Spielmacherin Johanna Rauch setzte immer wieder die nötigen Akzente, um den Vorsprung weiter auszubauen. So konnte die Dornbirner Trainerin auch allen Spielerinnen entsprechende Einsatzzeiten geben. Nach dem Abpfiff stand es verdient 30:21 für den SSV.

Zur Spielerinnen des Abends wurde auf Dornbirner Seite Johanna Rauch gewählt und bei St. Pölten bekam diese Auszeichnung die erst sechzehnjährige Katrin Betz. Gerade die junge Garde aus Niederösterreich konnte überzeugen, so wurden 15 der insgesamt 21 Tore von deren U18 Spielerinnen geschossen.

„Es war der erwartete Pflichtsieg für meine Mannschaft. Wir hoffen, dass wir den Schwung mit ins Derby am kommenden Samstag nehmen können. Ich sehe aber dort Feldkirch als Favorit, denn diese haben bisher ihre Punkte nur gegen sehr starke Gegner liegen lassen“, so die Trainerin Ausra Fridrikas.

Erste Niederlage für die U18 Mannschaft

Die Dornbirnerinnen gingen schon ersatzgeschwächt in das Spiel. Als nach fünf Spielminuten mit Elisa Mähr eine weitere Leistungsträgerin ausfiel, war dies zum Vorteil für St. Pölten. Zu viele technische Fehler aufseiten der Heimmannschaft sorgten zudem dafür, dass man an diesem Abend gegen eine stark aufspielende Jugend aus St. Pölten keine Chance hatte. Das Spiel endete mit 22:26.

Derby gegen Feldkirch am nächsten Samstag

Nächsten Samstag kommt es zum Vorarlbergderby gegen Feldkirch in der Messehalle. Anpfiff für das WHA-Spiel ist um 19 Uhr. Die U18 spielt schon um 17 Uhr.

6. Runde WHA:

SSV Dornbirn Schoren – St. Pölten   30:21 (15:10),

Tore: Rauch 7/2, A. Marksteiner 5, Haller 4, Gerbis 4, J. Marksteiner 4/2, Moosbrugger 2, Ölz 2, Feierle 2 bzw. Betz 6, Hetemaj 6/4, Schmölz 3, Salfinger 2, Begovic 2, Szostak 1, Forstner 1

SSV Dornbirn Schoren U18 – Wiener Neustadt U18   22:26 (9:15)

Tore SSV: Gander 6, Kojic 4, Benneker 3/1, Amann 2, Huber 2, Alibegovic 2, Maksimovic 2, Hörburger 1

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • SSV Dornbirn/Schoren ist im Vormarsch
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen