Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SSV Dornbirn/Schoren steht sensationell im ÖHB-Cup Halbfinale

©Oliver Lerch
Der SSV Dornbirn Schoren setzte sich in einem teils hart umkämpften Spiel mit 30:24 gegen Wiener Neustadt durch und steht sensationell im Halbfinale des ÖHB Cup.

Mit Unterstützung der mitgereisten SSV-Fans gelang den Messestädterinnen ein guter Start. Nach vier Minuten stand es 1:4. Dann übernahmen die Gastgeberinnen mit einem 5:0 Lauf die Führung. In einer heiß umkämpften ersten Halbzeit gelang Anna Moosbrugger kurz vor der Pause das 14:15.

Nach dem Seitenwechsel ging das Kopf-an-Kopf-Rennen weiter. Die Führung wechselte mehrmals. Ab der 38. Spielminute setzten sich die SSV-Damen langsam ab. Drei Tore hintereinander durch Adriana Marksteiner brachte in der 50. Minute das 21:27. Dieser Vorsprung wurde dann gekonnt bis zum Schlusspfiff verwaltet. Das Spiel endete verdient mit 30:24 für Dornbirn.

Herausragende Spielerinnen an diesem Sonntag waren Sophia Ölz (9 Tore) und Adriana Marksteiner (8 Tore), welche zur Spielerin des Tages gewählt wurde.

Stimmen zum Spiel:

Der sportliche Leiter Günter Marksteiner: „Zuerst freuen wir uns über den Sieg. Heute hat wieder einiges besser funktioniert als letzte Woche gegen Graz. Gerade in der zweiten Hälfte konnte die Mannschaft aufzeigen. Trotzdem hat sie noch einiges Potential nach oben.“

„Es ist ein herrliches Gefühl nach einem harten und emotionalen Spiel im Halbfinale zu stehen. Wir haben heute alle für diesen wichtigen Sieg gekämpft. Gerade am Ende waren wir den Niederösterreicherinnen konditionell überlegen. Da hat sich das schweißtreibende Training endlich bezahlt gemacht,“ so die Spielerin des Tages Adriana Marksteiner.

Auch Trainerin Ausra Fridrikas ist erleichtert: „Jetzt scheinen wir wieder auf dem richtigen Weg zu sein. Wir können aber immer noch nicht das volle Können der Mannschaft abrufen. Dies gelingt nur teilweise. Alle müssen noch einen Schritt vorwärts machen, damit wir auch den starken Gegnerinnen im Halbfinale und in der WHA zukünftig auf Augenhöhe begegnen können.“

Mögliche Gegnerinnen im Halbfinale

Man darf gespannt sein auf die Halbfinalauslosung kommenden Dienstag. Mit Hypo NÖ, UHC Stockerau und MGA Fivers wird es auf jeden Fall einen hochkarätigen Gegner geben. Nachdem Dornbirn seit Jahren immer auswärts antreten musste, hofft man, dass das Losglück wieder einmal ein Heimspiel bringt.

ÖHB CUP Viertelfinale

ZV Wiener Neustadt – SSV Dornbirn Schoren 24:30 (11:15),

Kader und Tore (SSV): Rauter, Roganovic; Ölz 9, A. Marksteiner 8, Moosbrugger 6, Gerbis 3, Feierle 2, J. Marksteiner 2, Rauch, Franz, Amann, Gander, Benneker, Gladovic

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • SSV Dornbirn/Schoren steht sensationell im ÖHB-Cup Halbfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen