SSV Dornbirn/Schoren hofft auf einen EC-Startplatz

Trainer Roger Bertschinger, Julia Marksteiner, Sophia Ölz, Marie Huber und Günther Marksteiner sind optimistisch
Trainer Roger Bertschinger, Julia Marksteiner, Sophia Ölz, Marie Huber und Günther Marksteiner sind optimistisch ©TK
Julia Marksteiner und Co. wollen in der neuen Saison der WHA einen Top-Vierplatz erreichen

Das sind die Videos von der PK des SSV Dornbirn/Schoren im Campus

Drei Neuzugänge stehen vier Abgänge beim SSV Dornbirn/Schoren gegenüber. Besonders weh tut, dass sich die Ungarin und Rückraumspielerin Reka Lovaszi (26) in der Testphase das vordere Kreuzband gerissen hat und für mehrere Monate nicht ihr Debüt im SSV Dornbirn Schoren Dress geben kann. Neu im jungen Dornbirner Team sind Sophie Windler aus der Schweiz und Melanie Reich vom Kooperationspartner Hohenems.

Die Schoren-Mädels wollen in der neuen Meisterschaft einen Top-Vierplatz erreichen um dann auf der Europäischen Bühne wie schon des Öfteren in den Jahren zuvor Europa-Luft zu schnuppern und sich weiterentwickeln.

Das große Problem des Klubs ist es, dass zu den Heimspielen vorerst nur etwa 200 bis 250 Zuschauer in die Messehalle 2 dürfen. Die Trainingsbedingungen sind während der Saison nicht immer optimal.

Der Wunsch zu mehr Alternativen für bessere Rahmenbedingungen ist auch bei SSV Kapitänin Julia Marksteiner vorhanden und auch der Klub hofft in Zukunft mit der Stadt Dornbirn auf mehr Alternativen in der Trainingssteuerung. Das Campus in der Messehalle bietet auf alle Fälle die besten Voraussetzungen dafür, dass Julia Marksteiner und Co. sich auf Topbedingungen vorbereiten können um in der höchsten Spielklasse Österreichs im Handball eine gute Figur abzugeben.  

Der Kader von SSV Dornbirn/Schoren (2020/2021): 6 Sara Kojic (18) Flügel rechts; 7 Sophia Ölz (23) Flügel links; 8 Beatrix Kerestely (19/Rumänien) Rückraum; Reka Lovaszi (26/Ungarn) Rückraum; Leonie Gerbis (19) Flügel rechts; Denise Fuchs (18) Tor; Naomi Benneker (18) Rückraum; Franziska Amann (20) Rückraum Mitte; Melanie Reich (26) Rückraum; Marie Huber (18) Flügel links; Julia Marksteiner (22) Rückraum, Kapitänin; Sophie Windler (20) Kreis; Andjela Roganovic (21), Tor; Katarina Gladovic (21) Kreis; Trainer: Roger Bertschinger; Cotrainer: Emanuel Ditzer;

Zugänge: Sophie Windler (Goldach), Reka Lovaszi (Ungarn), Melanie Reich (Hohenems); Abgänge: Katja Rauter (Feldkirch), Adriana Marksteiner (Rocasa Gran Canaria Spanien), Maline Kellenberger (Goldach Rorschach), Kim Gander (Wr. Neustadt)

Meisterschaftsstart: Samstag, 12. September, 19 Uhr in Wiener Neustadt; 19. September, 19 Uhr: Heimspiel gegen Perchtoldsdorf;

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • SSV Dornbirn/Schoren hofft auf einen EC-Startplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen