AA

SSK Feldkirch: "Hoch und Tief"

Nicht ganz nach Wunsch lief es den Volleyballerinnen des SSK Feldkirch bei den österreichischen Meisterschaften in Telfs.

Als Vorarlberger Landesmeister gastierte das U 17 Team in Tirol um den Staatsmeister zu ermitteln. Nach einer guten und intensiven Vorbereitung ging man mit guten Gefühlen ans Werk. Das Turnier startete auch viel versprechend. Gegen den Mitfavoriten und Finalisten Salzburg hielten die Feldkircherinnen jeden Satz bis zum Schluss mit, mussten sich jedoch am Ende knapp geschlagen geben. Die wichtigsten Spiele jedoch folgten erst. In der anschließenden Partie gegen die hotvolleys aus Wien, die gesamt Dritte wurden, ging es heiß her.

Mit dem besseren Ende für den SSK: 2 : 1 und 16 : 14 im Entscheidungssatz. Die erste Hürde war genommen. Direkt auf dieses Spiel folgte die Spielgemeinschaft Südstadt / Perchtoldsdorf. Auch nichts für schwache Nerven. Ebenfalls 2 : 1 und 16 : 14 für Feldkirch. Somit hatte das Team alle Trümpfe in der Hand sogar ins Halbfinale einzuziehen. Mit einem Sieg gegen Hartberg wären die Mädchen unter den Top 4 Teams gestanden. Doch diesmal hielten die Nerven nicht und der SSK musste mit 0:2 die Segel streichen. Durch einen unglücklichen Turnierverlauf rutschte das Team sogar noch auf den 4. Gruppenplatz zurück und spielte am Sonntag gegen Güssing um Rang 7. Doch dies sollte ein rabenschwarzer Tag werden. Ausgepowert vom harten Vortag gelang absolut nichts mehr. Kraftlos und müde musste die Feldkircher Mannschaft das Feld nach einem 0:2 räumen. Die Burgenländer waren an diesem Tag einfach nicht zu schlagen. Somit beendeten wir diese Meisterschaft auf dem 8. Platz. Es war mehr drinnen. (Quelle: SSK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • SSK Feldkirch: "Hoch und Tief"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen