AA

Sprung ins kalte Wasser mit rund 200 Teilnehmern

Alle Videos
©VOL.AT/Mayer, Canva Pro
Mirjam Mayer (VOL.AT) mirjam.mayer@russmedia.com
Am Sonntag wagten sich beim "Sprung ins kalte Wasser" von "Geben für Leben" rund 200 Personen in den kalten Bodensee.

Ein erfrischendes Bad gab es am Sonntag um 14 Uhr im Harder Stedepark.

Trotz der eisigen Temperaturen am zweiten Adventssonntag waren zahlreiche Menschen beim "Sprung ins kalte Wasser" mit dabei.

Zahlreiche Vorarlberger wagten den "Sprung ins kalte Wasser". ©VOL.AT/Mayer
Manche waren das kalte Wasser vom Winterschwimmen bereits gewöhnt, für andere war es es eine Premiere. ©VOL.AT/Mayer

Wasser wärmer als Luft

Bereits im April lud das Team von "Geben für Leben" engagierte Menschen dazu ein, in den kalten Bodensee zu springen. Diesmal war es um einiges frischer, das Wasser des Sees war sogar einige Grad wärmer als die Luft.

Für viele blieb es beim kurzen Sprung ins Wasser – nur wenige hartgesottene Teilnehmer blieben länger im See. ©VOL.AT/Mayer
Auch Fernsehen und Wasserrettung waren bei der Aktion vor Ort. ©VOL.AT/Mayer

Ein Zeichen setzen

Hinter der Aktion steht ein ernster Grund: Wer die Schockdiagnose Leukämie erhält, wird ins kalte Wasser geworfen, wie Obfrau Susanne Marosch gegenüber VOL.AT erklärt.

Das kalte Bodenseewasser war recht erfrischend. ©VOL.AT/Mayer
Manuel Kussian (Geben für Leben), Ann-Kathrin Freude (VGT Vorarlberg) und Martin Mangeng (VGT Vorarlberg). ©VOL.AT/Mayer

Typisierungaktion im Zirkuszelt

Der Verein setzt daher ein Zeichen und macht auf die Wichtigkeit von Stammzellenspenden aufmerksam. Vor Ort konnte man sich auch im Zirkuszelt typisieren lassen. Wer sich typisieren lässt, kann Leben retten.

Einige ließen sich vor Ort direkt typisieren. ©VOL.AT/Mayer

Adventsstimmung in Hard

Im Stedepark waren Foodtrucks mit Cateringständen aufgestellt. Passend zur Adventszeit und um sich nach dem kalten Bad wieder aufzuwärmen, schenkte "Geben für Leben" heiße Getränke aus.

Die Stimmung im Stedepark war gut. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. ©VOL.AT/Mayer
Bei Glühwein, Tee und Co. konnten sich alle schön aufwärmen. ©VOL.AT/Mayer

Die Stimmung nach der Aktion war gut. Viele verweilten noch lange nach dem "Sprung ins kalte Wasser" und genossen leckere Burger, veganes Gulasch und Co.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hard
  • Sprung ins kalte Wasser mit rund 200 Teilnehmern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen