Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spritztour mit Papas Auto: Siebenjähriger beschädigt in Leopoldstadt vier Pkws

Der kleine Bub fuhr mit dem Audi seines Vaters durch Wien
Der kleine Bub fuhr mit dem Audi seines Vaters durch Wien ©Pixabay (Sujet)
Frühe Liebe zu Autos: Ein siebenjähriger Bub hat am Dienstagvormittag in Wien-Leopoldstadt mit Papas Auto eine Spritztour unternommen. Er beschädigte drei parkende Wagen und den Pkw seines Vaters.

Polizeisprecher Thomas Keiblinger bestätigte einen Online-Bericht der Gratiszeitung “Heute” über den Vorfall. Der Bub selbst blieb unverletzt. “Ich liebe Autos”, nannte er gegenüber der Polizei als Motiv.

Siebenjähriger ging mit Papas Auto auf Spritztour

Der Siebenjährige nahm sich kurz nach 9.00 Uhr den Autoschlüssel, der auf einem Kästchen im Vorzimmer der Wohnung lag, und schlich sich nach draußen. Dort nahm er den Audi A8 in Betrieb. “Bereits nach wenigen Metern hat er die Kontrolle über den Wagen verloren und drei parkende Autos beschädigt”, berichtete Keiblinger.

Bub: “Bin ein riesen Autofan”

Ein 24-jähriger Mann war zu dem Zeitpunkt zu Fuß in der Ennsgasse unterwegs. “Er hat einen lauten Knall gehört, sich umgedreht und dann gesehen, wie der kleine Bub aus dem Auto gestiegen ist”, schilderte Keiblinger. Der Mann verständigte die Polizei. Gegenüber den Beamten meinte der Bub, dass er ein “riesen Autofan” sei und deshalb die Spritztour unternommen habe.

(apa/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 2. Bezirk
  • Spritztour mit Papas Auto: Siebenjähriger beschädigt in Leopoldstadt vier Pkws
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen