Spritpreise-Hammer: Das sagen Vorarlberger

©VOL.AT/Mayer, VOL.AT/Sams
Treibstoffe werden immer teurer. VOL.AT hat sich umgehört, was Vorarlberger dazu sagen.

Die Spritpreise gehen durch die Decke. Treibstoff wurde in einem Jahr um ein Viertel teurer. Vergangenes Jahr kostete eine Tankfüllung noch zwischen 63 (Diesel) und 66 Euro (Benzin). Aktuell kommt der Sprit um 12 Euro oder rund 25 Prozent deutlich teurer. Ein Ende des Anstiegs ist nicht in Sicht, ein Allzeithoch ist in Reichweite.

Preissteigerung unverständlich

Bei einer nicht repräsentativen Umfrage im Messepark in Dornbirn gaben alle Befragten an, die Preise hätten sich zu sehr erhöht. Es sei unverständlich, warum die Preise so in die Höhe gegangen seien, meint ein Mann. Man könne versuchen, umweltbewusster zu sein und weniger Auto zu fahren, waren sich die Befragten einig. Generell werde alles immer teurer, so ein Dornbirner - auch Bier und Kaffee. Mehrere Teilnehmer gaben auch an, sie würden nun mehr mit dem Bus oder Zug fahren. Einige der Umfrageteilnehmer meinten, sie hätten schon darüber nachgedacht, ein Elektroauto anzuschaffen. Diese E-Autos seien aber im Moment noch etwas zu teuer.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Spritpreise-Hammer: Das sagen Vorarlberger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen