Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sprengung im Steinbruch

©Sascha Walch
Stallehr/Lorüns, (SW) Aufgrund mehrere Anrufe und Meldungen führte der Ortsvorsteher von Bings, Edmund Jenny eine telefonische Umfrage in Bings durch um der Intensität der Sprengung vom 1. März im Steinbruch zu evaluieren.

An diesem Tag führte die Firma BSL im Steinbruch Lorüns-Stallehr eine Sprengung durch welche in den verschiedenen Ortsteilen ganz unterschiedlich wahrgenommen wurde. So spürten die Bewohner der Ortsteile von Unterbings und der Bingser-Au diese Erschütterung ganz massiv während die Sprengung in Stallehr und der nahen Umgebung nicht so gravierend empfunden wurde. So meldeten die betroffenen Personen aus Unterbings und der Bingser-Au von starken Erschütterungen bis Risse in Hausmauern ihre Beobachtungen. Nun werden diverse Gespräche mit den Betreibern des Steinbruches geführt und die weiteren Vorgehensweisen besprochen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Sprengung im Steinbruch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen