Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sprachencafé wird sehr geschätzt

Sprachgewandtes Trio: Zwei Herren mit ihrer ganz persönlichen muttersprachlichen Moderatorin
Sprachgewandtes Trio: Zwei Herren mit ihrer ganz persönlichen muttersprachlichen Moderatorin ©Bandi Koeck
Klein Babel in Götzis

Götzis. Jeden zweiten Montag abend im Monat findet im eindrücklichen Glaskuppelsaal des VWP in Götzis das Sprachencafé statt. Mittlerweile können dort 10 Sprachen geübt, vertieft und angewendet werden.

Im November vergangenen Jahres haben Stefan Fischnaller, Elisabeth Allgäuer-Hackl und Birgit Peter zu den bisherigen Sprachen auch die tolle Möglichkeit eines Griechischtischs eingeführt. Da dies auf sehr viel positives Echo und großes Interesse stieß, wird es auch 2012 weiterhin einen Griechischtisch geben. Die Besucher, welche sich schon vor Beginn um 18.30 Uhr im Glaskuppelsaal einfanden, füllten alle 16 Sprachtische. Jung und Alt palaverte frisch-fröhlich auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Japanisch, Chinesisch, Portugiesisch und Türkisch. Auffallend groß war das Interesse am chinesischen sowie japanischen Tisch, wo Fotobücher von der letzten Asienreise hervorgeholt wurden und der kleinste Gast erst zwei Jahre war.

An jedem Tisch gab es muttersprachliche Moderatoren, welche ihre Gäste, welche aus allen möglichen Herrenländer bzw. aus allen Teilen Vorarlbergs angereist waren, liebevoll durch den Abend führten. Etwa Mauro Moderna sorgte für heiteres Lachen an seinem Italienischtisch.

Umfrage: Warum besuchen Sie das Sprachencafé?

Über die Zeitung habe ich vom Sprachencafé erfahren. Ich habe zwei Jahre Deutsch an der Uni studiert. Ich finde es eine tolle Möglichkeit, einfach zu plaudern mit anderen, es ist sehr angenehm. Ich finde nur den Dialekt hier in Vorarlberg sehr schwer zu verstehen. (David, 25 Jahre, New York)

Meine Freundin hat mir davon erzählt und ich fand die Idee interessant. Ich möchte Deutsch üben, denn zuhause habe ich wenig Kontakte und ich brauche Kommunikation. Ich bin seit drei Jahren in Vorarlberg und ich war schon öfters beim Sprachencafé. (Julia Hirnböck, 29 Jahre, China)

Das Sprachencafe stellt für mich eine einzigartige Gelegenheit dar, mein Spanisch zu üben, was im Alltag nicht sehr leicht ist, da es kaum Möglichkeiten dafür gibt. Ich komme seit einem halben Jahr regelmäßig und nehme auch meine Freundin mit. Zuvor habe ich in Spanien gewohnt. (Mathilde, 25 Jahre, Götzis)

Ich habe Japanisch im Kurs gelernt. Bereits als das Sprachencafe begann habe ich es besucht und komme seitdem jedes Mal, um die Sprache mit anderen auszutauschen und somit in der Übung zu bleiben. Hier lerne ich neue Leute kennen und es ergeben sich auch andere gesellschaftliche Ereignisse. (Richard Mayer, 27 Jahre, Frastanz)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Sprachencafé wird sehr geschätzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen