Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sportliche Duelle auf der Matte

Ein absolutes Highlight ist das Beachwrestling, das am 25. Juni eine zweite Auflage erfährt.
Ein absolutes Highlight ist das Beachwrestling, das am 25. Juni eine zweite Auflage erfährt. ©hellrigl
URC Simon Installationen

Union Ringerclub Simon Installationen Mäder bietet mit umfangreichem Angebot sportliche Betätigung für alle Altersklassen

Mäder. Ringen ist eine seit vielen Jahren bestehende Sportart, die auch heute nichts an ihrer Faszination verloren hat. In Mäder bietet der Union Ringerclub (URC) Simon Installationen Mäder seit der Vereinsgründung im Jahre 1972 die Möglichkeit, den Ringersport auszuüben. Nach Gründungsobmann Max Amann leiteten Hermann Ursella, Heinrich Ender und nun seit elf Jahren Martin Klien die Geschicke des Vereins. Unter dem Motto “Beim URC haben alle Platz” finden angefangen von Kindern ab fünf Jahren, über Schüler und Kadetten, bis hin zu den Altherren Ringer-Fans aller Altersklassen eine sportliche Betätigung. “Ringen ist ein Ganzkörpersport, den niemanden ausgrenzt”, unterstreicht Christoph Marte, der sportliche Leiter des Vereins. Ziel im Zweikampf ist es, den Gegner zu kontrollieren und ihn für mindestens eine Sekunde auf beide Schultern zu drücken. Für manch Zuseher wirkt das Duell auf der Matte wie ein Kraftakt. Aber Technik, Schnelligkeit, Kondition und Geschicklichkeit sind dabei mindestens ebenso gefragt.

Mehrere Sportarten in einem

“Dabei wird beim Ringen nicht nur gekämpft, sondern man begegnet im Training mehreren Sportarten gleichzeitig”, so Marte. Die Laufkoordination, Bodenturnen, Geschicklichkeit und Gelenkigkeit sind wichtige Bereiche und natürlich kommt mit Spielen auch der Spaßfaktor nicht zu kurz. Mit den Kleinen wird einmal wöchentlich trainiert und mit zunehmendem Alter steigen die Trainingseinheiten. Neben dem Breitensport wird beim URC Mäder auch der Spitzensport unterstützt. Klingende Namen für große Erfolge sind beispielsweise Alexander Lescher, Martin Klien und Marc Heimgartner. Das Vereinsleben besteht aber nicht nur aus Duellen auf der Matte, sondern auch gemütliche, gesellige Aktivitäten haben ihren Stellenwert.

Weitere Angebote

Neben dem eigentlichen Ringen werden beim URC Mäder mit Grappling und Brazilien Jitzu weitere Kampfrichtungen praktiziert und seit Herbst bieten ein polysportiv ausgerichtetes Anfängertraining für Kinder und das Bodyworkout für Frauen neue Bewegungsmöglichkeiten. Letzteres hat alle Erwartungen gesprengt, sodass mit 40 Anmeldungen nun gleich zwei Gruppen trainieren. Den über 80 aktiven Sportlern in den verschiedenen Gruppen stehen Gerhard Koch, Christoph und Bernhard Marte, Martin Klien, Alex Ehgartner und Mag. Nadja Krenkel als engagierte Trainer zur Seite.

Großveranstaltungen

Mit der Österreichischen Schülermannschaftsmeisterschaft, dem Int. Hermann-Ursella-Gedächtnisturnier, der Vbg. Schülermeisterschaft, dem Int. Max Amann Gedächtnisturnier sowie der Ringer Bundesliga organisiert der Verein mehrere Großveranstaltungen jährlich. Absolutes Highlight ist aber das Austrian Open Beachwrestling, das nach der gelungenen Premiere letztes Jahr nun am 25. Juni eine zweite Auflage erfährt.

Vereinsfacts:

1972 wurde der URC Mäder gegründet
6 Großveranstaltungen werden jährlich organisiert
104 Mitglieder zählt der Verein

Was gefällt Ihnen am Verein?
Christoph Marte, 34 Jahre, sportlicher Leiter:
Ich habe als Kind und Jugendlicher eine schöne Zeit beim URC verbracht. Im Moment gefällt mir die Arbeit mit dem Nachwuchs. Spannend ist auch das Organisieren der vielseitigen Angelegenheit rund um´s Ringen.

Elias Stark, 10 Jahre:
Ich bin schon das sechste Jahr beim URC Mäder. Das Ringertraining ist cool und die Trainer sind nett. Super finde ich die Turniere, das Ringercamp in Zell am See und die Ausflüge.

Manuel Bruckmeier, 16 Jahre:
Ich bin beim Verein, weil mir das Training sehr gut gefällt. Bewegung ist wichtig und Ringen ist ein toller Sport. Ein weiterer Grund für mich sind die vielen netten Leute, die ich beim Verein kennen gelernt habe.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Mäder
  • Sportliche Duelle auf der Matte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen