Spitzenzeiten bei fünften Lauf ins Gsohl

Die beiden Sieger: Kathrin Schichtl und Andreas Gehrer
Die beiden Sieger: Kathrin Schichtl und Andreas Gehrer ©Christof Egle
Andreas Gehrer und Kathrin Schichtl waren die großen Sieger
5. Lauf ins Gsohl

Hohenems. „Im Gsohl fühl I mi wohl“, ist ein allseits bekannter Spruch über die bei Wanderern und Bikern beliebte Ausflugsalpe. Ob sich dann wirklich alle 119 Teilnehmer bei der fünften Auflage des „Lauf ins Gsohl“ seit der Reaktivierung durch den Lauftreff Hohenems wohl gefühlt haben kann nicht ganz geklärt werden, so manchem Läufer war aber die Anstrengung deutlich anzusehen. Sehr hoch war hingegen der Wohlfühlfaktor bei Sieger Andreas Gehrer, der sich mit einer Zeit von 20:32 Minuten knapp vor David Aberer (20:49) sowie Marc Ender (21:21) durchsetzen konnte, der zweite Sieg von Gehrer nach 2017. Bei den Damen am wohlsten fühlte sich Hausherrin Kathrin Schichtl die mit einer Zeit von 25:47 Minuten, ihre beiden Kontrahentinnen Simone Grafschafter und Nicole Ricklin (beide 28:45) klar auf die Plätz verweisen konnte. Noch vor der Siegerehrung bekam jeder Teilnehmer einen Finisher Beutel sowie eine selbstgemachte Medaille aus Holz als Erinnerung. Den offiziellen Teil übernahmen dann Stadtoberhaupt Dieter Egger und Sportstadtrat Friedl Dold höchstpersönlich und zeichneten die Sieger aus. Bei der Läufertombola gab es zudem für jeden die Chance auf schöne Preise.

Was bei einem Aufenthalt am Gsohl nicht fehlen darf, ist ein gemütlicher Ausklang. Das Gsohl Team rund um Bernd und Silvia hatte dabei alle Hände voll zu tun, um den hungrigen Läufer wieder zu Kräften zu verhelfen, routiniert schafften sie dies aber mittels Schnitzel, Wurst, Bier, Most dem legendären Nussgipfel. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Spitzenzeiten bei fünften Lauf ins Gsohl
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen