AA

Sperrer erneut passabel

Raphael Sperrer hat am Donnerstag seine beste Etappenplatzierung bei der Rallye Dakar eingestellt. Der Österreicher fuhr auf der 6. Etappe im Renault-Buggy auf Platz 25 und verbesserte sich damit gesamt auf Platz 46.

Der Südafrikaner Giniel de Villiers übernahm auf den 444 Wertungskilometern von Tan Tan in Marokko nach Zouerat in Mauretanien die Führung von seinem VW-Markenkollegen Carlos Sainz. Der zweifache Rallye-Weltmeister erlitt rund 20 Kilometer vor dem Ziel einen Reifenschaden, musste den Pneu daraufhin wechseln. Die Deutsche Jutta Kleinschmidt komplettierte als Dritte eine VW-Dreifachführung. “34 Sekunden trennen drei Volkswagen an der Spitze der Gesamtwertung – das ist gigantisch”, jubelte VW-Motorsport-Direktor Kris Nissen. Hinter dem Trio erarbeitete sich Ex-Sieger Jean-Louis Schlesser in seinem Eigenbau-Buggy durch Etappenplatz zwei hinter seinem Teamkollegen Thierry Magnaldi (FRA), der seinen ersten Dakar-Tagessieg feierte, auf den vierten Platz vor. Als bester Mitsubishi-Pilot fiel der ehemalige Ski-Star Luc Alphand vom dritten auf den fünften Platz zurück. Sein Teamkollege und sechsfache Motorrad-Gesamtsieger Stephane Peterhansel ist weiterhin Neunter.

In dessen ehemaligem Erfolgs-Metier baute Marc Coma seine Führung vor vier weiteren KTM-Piloten aus. Der Spanier profitierte allerdings von einem Sturz des Gesamtzweiten Cyril Despres. Der Vorjahressieger, der 8:13 Minuten auf Etappensieger Carlo de Gavardo verlor, will die Rallye trotz einer dabei erlittenen Schlüsselbein-Luxation zu Ende fahren.

Link zum Thema:
Rallye Dakar
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Sperrer erneut passabel
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.