Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spendenaufruf: 35 Katzenbabys brauchen dringend Unterstützung

Unter anderem benötigen diese kleinen Samtpfoten tatkräftige Unterstützung
Unter anderem benötigen diese kleinen Samtpfoten tatkräftige Unterstützung ©Österreichischer Tierschutzverein
Der Österreichische Tierschutzverein muss derzeit 48 Katzen versorgen, darunter 35 Jungtiere. Bis die kleinen Samtpfoten bereit für ihre zweite Chance sind, ist der Hunger groß. Erbeten werden daher Sach- sowie Geldspenden.
Diese Kätzchen brauchen Hilfe

35 Katzenbabys brauchen dringend Unterstützung

Mit 80 Litern Katzenstreu monatlich sowie 20 Dosen Katzenfutter pro Tag, halten derzeit 48 Katzen die Tierpfleger des Österreichischen Tierschutzvereines auf Trab. Die Samtpfoten sind zwischen einem Tag und 10 Jahren alt und kamen aus verschiedensten Gründen auf den Assisi-Hof.

Abgegeben oder einfach ausgesetzt: Katzen brauchen Hilfe

Ihr Schicksal ist dennoch das gleiche: man wollte sie nicht haben. Manch ungewollte Katze wurde darum einfach abgegeben oder noch schlimmer, herzlos ausgesetzt. „Entkräftet, meist kränklich oder traumatisiert landen solche Tiere dann bei uns auf dem Assisi-Hof“ so Hofleiterin Ulrike W.

Mit viel Liebe und Sorgfalt werden die Samtpfoten von den Tierpflegern gesund gepflegt und lernen wieder Menschen zu vertrauen. Bei den zahlreichen geretteten Jungtieren geht es zusätzlich vorerst darum, das Überleben der kleinen Tiere zu sichern. Erst dann können die Katzen sozialisiert werden, damit sie an neue liebevolle und tierliebe Plätze übergeben werden können.


Katzen brauchen Zeit und kosten Geld

Je nach Gesundheitszustand und Vorgeschichte bleiben Katze durchschnittlich zwischen 8 und 16 Wochen auf den Assisi-Höfen. Schwer traumatisierte Katzen finden dort auch ein dauerhaftes Zuhause. Währenddessen stellt der Österreichische Tierschutzverein auf seinen Assisi-Höfen einen kuscheligen Schlafplatz für die Samtpfoten, sowie Futter und medizinische Versorgung zur Verfügung. „Bei Jungkatzen kommen noch Impfungen, Kastration sowie Aufbaunahrung hinzu“ so die Tierpfleger. Die Kosten pro Katze betragen monatlich ca. 50,- Euro, die der Österreichische Tierschutzverein als gemeinnütziger Verein zur Gänze selber tragen muss.


Österreichischer Tierschutzverein bittet um Sach- und Geldspenden 

Der Österreichische Tierschutzverein bittet die Gesellschaft um Mithilfe in Form von Sach- oder auch Geldspenden.

Nass- und Trockenfutter, Decken, Spielzeug, Kratzbäume, kleine Teppiche und ebenso Katzenhöhlen etc. kann man bei 48 Katzen nie genug haben. Zudem belaufen sich die Kosten für die Versorgung der Stubentiger auf durchschnittlich 2.400,- Euro pro Monat. Als gemeinnütziger Verein ist man zur Gänze auf die Hilfe von Spendern angewiesen. Um den zahlreichen Katzen einen bestmöglichen Start in ihr neues Leben ermöglichen zu können, bittet der Österreichische Tierschutzverein um Spenden aus der Gesellschaft.

Mehr Infos sowie Bilder zu den Katzenbabys beim ÖTV finden Sie hier. Kontakt und nähere Informationen erhalten Sie auch auf Facebook sowie per Mail oder telefonisch unter 0662 84 32 55.

Spendenkonto:
Österreichischer Tierschutzverein – Katzenhilfe
IBAN: AT52 3500 0000 0305 5555
BIC: RVSAAT2S

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tiere
  • Spendenaufruf: 35 Katzenbabys brauchen dringend Unterstützung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen