Spenden statt Party feiern

Jenny darf sich bald über einen neuen Rollstuhl freuen.
Jenny darf sich bald über einen neuen Rollstuhl freuen. ©ep
Jugendliche und RouteStock-Festival-Crew aus Übersaxen spenden 2000 Euro für "Stunde des Herzens".

Aus Enttäuschung wurde Idee zum Spenden

Die Enttäuschung war groß, als der Freizeitverein Üvent-Entertainment aus Übersaxen das für 20. November geplante RouteStock-Festival auf Grund der leidigen Coronasituation absagen musste. Und das schmerzte umso mehr, da das Festival bereits im Vorverkauf ausverkauft war.

Spende statt Tickets-Rückgabe

Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken und zu resignieren oder sich nur zu ärgern, hatten die jungen Initiatoren des Vereins unter Mastermind André Maier eine tolle Idee. Warum nicht etwas Gutes tun und das Beste aus der Situation zu machen? Kurzerhand wurde über die sozialen Kanäle kommuniziert, dass selbstverständlich alle, die es wollen, ihre Ticketpreise zurückerstattet bekommen. Für die anderen aber, die freiwillig auf die Rückerstattung verzichten, gilt, dass der Betrag zu 100% an die Kinderhilfsorganisation “Stunde des Herzens” gespendet wird. Und siehe da, 110 Tickets wurden nicht zurückgefordert und so ergab sich eine Spendensumme von 1.650 Euro. Die Organisatoren haben dann zusätzlich nochmals 350 Euro draufgelegt und so konnte eine stolze Spendensumme von genau 2.000 Euro an “Stunde des Herzens” übergeben werden.

Rollstuhl für Jenny

Die Spendenübergabe erfolgte am vergangen Samstag durch André Maier und Tobias Duelli vom RouteStock Festival in Anwesenheit von Joe Fritsche an Jenny und ihre Familie als Anzahlung für einen speziellen Rollstuhl, den Jenny dingend benötigt. 

Die Crew vom RouteStock Festival bedankt sich bei allen recht herzlich, die durch den Verzicht auf die Rückerstattung der Tickets ein Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts gesetzt haben und freut sich schon darauf, nächstes Jahr wieder in Übersaxen zum Feiern einladen zu dürfen. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Spenden statt Party feiern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen