AA

Spannendes Jubiläumsjahr für den SC Admira

Zum 75. Geburtstag des SC Admira Dornbirn könnte sich die Kampfmannschaft mit dem Aufstieg in die Eliteliga das perfekte Geschenk machen.
Zum 75. Geburtstag des SC Admira Dornbirn könnte sich die Kampfmannschaft mit dem Aufstieg in die Eliteliga das perfekte Geschenk machen. ©cth
Der Dornbirner Traditionsverein feiert heuer sein 75-jähriges Jubiläum.
Spannendes Jubiläumsjahr für den SC Admira.

Dornbirn. Nach einem erfolgreichen Jahr aus sportlicher Hinsicht, wären die „Admiraner“ bereit für die neue Saison. „Aufgrund von Covid 19 leben wir als Verein derzeit auch von Woche zu Woche. Wir wären heiß auf die ersten Spiele, aber planen kann man derzeit einfach noch nichts“, erklärt der sportliche Leiter, Geri Pichler. Auch Trainer Herwig Klocker zieht ein Resümee mit „gemischten Gefühlen“: „2020 war ein turbulentes Jahr und eine für alle sehr herausfordernden Zeit. Corona hat auch den Sport beherrscht und hat uns gelehrt, dass Fußball nicht das Wichtigste im Leben ist. Gesundheit, Freundschaft, Teamgeist und Kameradschaft haben mehr und mehr an Wichtigkeit gewonnen – alles Dinge, für die gerade unser Mannschaftssport Fußball steht.“

Starke Vereinsgemeinschaft

Der SC Admira, seit jeher für seinen besonderen Zusammenhalt und sein funktionierendes Vereinsleben bekannt, hat so auch die vielen bisherigen Herausforderungen durch Corona gut gemeistert. „Unser gesamtes Trainer-Team hat großartige Arbeit geleistet und die Trainings sowie den Spielbetrieb so gut es eben ging – und gesetzlich erlaubt war – aufrechterhalten. In Zeiten von Home-Schooling und Home-Office war dies teilweise die einzig mögliche gemeinsame sportliche Betätigung“, betont Herwig Klocker. Und weiter: „Mit enormem Einsatz, tollem Teamwork und sehr viel Flexibilität haben wir das alles bestmöglich gemeistert.“

Finanzielle Einbußen

Trotzdem sind Trainingseinheiten und Wettbewerbsspiele im Vergleich zu „normalen“ Jahren infolge der Lockdowns doch zu kurz gekommen. Und auch die vielen „angenehmen Begleiterscheinungen“ bei den Spielen, Turnieren und Trainings, die den SC Admira so einzigartig machen – sprich zahlreiche Feste im Mohrenpilz und gemütliche Hocks im Clubheim – fanden 2020 nicht statt.

„Somit war das letzte Jahr auch wirtschaftlich schwierig für uns, da unser Clubheim unser eigentlicher Hauptsponsor ist. Es gab wenig Möglichkeiten – fast keine Nachwuchsturniere und keine After-Game-Partys im Pilz, während aber doch ein großer Teil der Fixkosten angefallen ist“, bedauert Geri Pichler bedankt sich aber gleichzeitig bei allen Spielern, Eltern, Trainern, Mitgliedern, Fans, Sponsoren und Helfern für die große Unterstützung in diesen schwierigen Zeiten.

Vorfreude auf das neue Fußballjahr

Lichtblicke gab und gibt es aber auch bei den Admiranern. So durfte die 1. Kampfmannschaft über den Herbstmeistertitel jubeln und brennt darauf endlich in die Vorbereitung zu starten. Geplanter Auftakt wäre der 25. Jänner – nach 3 Monaten ohne Mannschaftstraining und „Hausaufgabenprogramm und Individualtraining daheim“. Auch über einen Neuzugang freut man sich im Team der Blauen. Mathias Wehinger, der ehemalige Kapitän der FC Dornbirn Juniors, verstärkt ab sofort die Kampfmannschaft.

Die soll dem Verein 2021 auch einen großen Traum erfüllen: „Wir möchten natürlich den Aufstieg in die Vorarlberger Eliteliga schaffen“, so der Coach und sportliche Leiter unisono. Das wäre dann auch das perfekte Geschenk zum runden Geburtstag, der dieses Jahr ansteht: „75 Jahre SC Admira 1946“. Wie die Jubiläumsfestlichkeiten dazu aussehen, steht noch in den Sternen, aber wer die Admiraner kennt, weiß: „Es wird eine überragende Party!“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Spannendes Jubiläumsjahr für den SC Admira
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen