Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sozialleitbild: Integrationsthemen auf Schiene

40 neue Bürgerinnen und Bürger fanden sich im Rathaus Rankweil ein, um sich über die Gemeinde zu informieren
40 neue Bürgerinnen und Bürger fanden sich im Rathaus Rankweil ein, um sich über die Gemeinde zu informieren ©Marktgemeinde Rankweil
Unter dem Motto „Aller Anfang ist Begegnung“ hießen Vertreter der Gemeinde Rankweil am Sonntag, 24. Juni 40 Neuzugezogene herzlich willkommen. Eingeladen waren alle neuen Bürgerinnen und Bürger, die sich innerhalb der letzten 12 Monate in Rankweil niedergelassen haben. Dr.

Daniela Ebner, Gemeinderätin und Vorsitzende des Integrationsbeirates: „Indem wir die Neuzugezogenen einladen und persönlich begrüßen, möchten wir bewirken, dass sich die neuen Bewohner in Rankweil heimisch und willkommen fühlen. Dies ist nur eine von vielen Maßnahmen, die wir im Zuge des Sozialleitbilds nach und nach umsetzen.“ 

Verantwortliche in der Gemeinde stellen sich vor
Bürgermeister Ing. Martin Summer sprach über bedeutende Eckpunkte aus der Rankweiler
Geschichte und hob wichtige Charakteristika der Gemeinde hervor. Auch Vizebürgermeisterin Mag. Katharina Wöß-Krall, die Gemeinderäte Christoph Metzler, Klaus Pirker, Helmut Jenny, Daniela Burgstaller und Thomas Krug stellten sich und ihre Aufgabengebiete vor. Ein Gewinnspiel mit Fragen nach Rankweiler Gebäuden und Orten rundete den offiziellen Teil der Veranstaltung ab. Die Gewinner erhielten Saisonkarten für Rankweiler Freizeiteinrichtungen wie den Eislaufplatz Gastra oder das Schwimmbad Frutzau oder Eintrittskarten für das Freiluft-Kino „Filme unter Sternen“. Zudem erhielten alle Teilnehmer ein „Willkommenspaket“ bestehend aus Riebl-Grieß, Jasskarten sowie der Rankweiler Dialektbroschüre. 

Zustrom ungebrochen
Rankweil wächst nach wie vor. Gründe dafür sind laut einer jüngst erschienen Statistik
des Landes Vorarlberg einerseits die Grenznähe zu Schweiz und Liechtenstein, andererseits die zentrale Lage und gute Verkehrsanbindung. Aber auch die zahlreichen Kinderbetreuungseinrichtungen sind für viele Familien ein Grund, nach Rankweil zu ziehen. „Der anhaltende Zustrom von Einwohnern bestätigt unsere tägliche Arbeit und zeigt, dass der bisher eingeschlagene Weg Früchte trägt“, so Bürgermeister Summer.

Zusammenhalt der Bewohner stärken
Der Rankweiler Integrationsbeirat wurde im September 2010 ins Leben gerufen und setzt sich aus verschiedenen Kulturvereinen, Personen aus Siedlungsgemeinschaften und sozialen Einrichtungen sowie Fraktionsvertretern zusammen. Er orientiert sich in erster Linie am Integrationsleitbild des Landes Vorarlberg sowie dem Sozialleitbild der Marktgemeinde Rankweil. Unter Leitung von Gemeinderätin Dr. Daniela Ebner erarbeitet der Integrationsbeirat konkrete Maßnahmen und setzt diese auch um. „Unsere Integrationspolitik zielt auf gegenseitigen Respekt, Solidarität und das Miteinander ab. Wir wollen den Zusammenhalt der Bewohner unserer Gemeinde stärken. Jeder soll sich mit Rankweil als Heimatgemeinde identifizieren können und an dieser Gemeinschaft teilnehmen ohne seine Wurzeln vergessen zu müssen“, erläutert Ebner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Sozialleitbild: Integrationsthemen auf Schiene
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen