AA

Sounds so abwechslungsreich wie die Lokale

Bregenz -   Komprimierten Musikgenuss unterschiedlichster Stilrichtungen – von Blues, Electronic, Groove, Folk, Jazz über Soul, Swing bis zu Rock & Pop begeisterten die Nachtschwärmer bei der ersten Bregenzer „Langen Nacht der Musik“ in diesem Jahr.
Die lange Nacht der Musik

19 Live-Bands in 18 Lokalen und über 4.000 Besucher aus der gesamten Bodenseeregion waren gestern – beim ersten frühlingshaften Abend des Jahres – mit dabei.

Abwechslungsreich

Für jede Altersgruppe und jeden Geschmack gab es die passende Musik bis tief in die Nacht. Das Calypso hatte extra bis um fünf Uhr morgens geöffnet. Zum Teil war der Andrang in den Lokalen so groß, dass die Musikfans von außen die Auftritte mitverfolgten.

Belebendes Element für die Stadt: „Die ‚Lange Nacht der Musik’ war 2002 zur Eröffnung des damals neuen New-Orleans-Festivals als „Türöffner“ geplant. Seitdem hat sie sich zu einer eigenständige Veranstaltungsreihe entwickelt – mit einer enormen Resonanz“, freute sich Eric Thiel, Geschäftsführer des Bregenzer Stadtmarketings, gestern Abend beim Anblick der vollen Bars und der guten Stimmung.

Gratis & live

Die „Lange Nacht der Musik“ ist ein fester Bestandteil des Bregenzer Kulturkalenders. Sie findet drei Mal pro Jahr statt und unterscheidet sich durch die große Anzahl unterschiedlichster Live-Bands und dem kostenlosen Zugang von anderen Veranstaltungen. Für die mittlerweile legendäre Stimmung sorgten gestern unter anderem die All Right Guys, Alldra, Bartlis Quartett, Charly Moos & Ossi W., Come Together, orpheus2, The Rubis, Timeout und DD-Lee . Unterstützt wurde die Veranstaltung von Mohrenbräu und der Sparkasse.

Die nächste „Lange Nacht der Musik“ ist für den 2. Juni im Rahmen des New-Orleans-Festivals geplant.

 

VOL Live war dabei

 

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Sounds so abwechslungsreich wie die Lokale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen