AA

Sorgenfalten bei ÖSV-Damen

Nur Obermoser als Vierte im Training vorne dabei. Dorfmeister ernüchtert: „Habe hier keine Chance“. [14.1.2000]

Im letzten Training am Freitag war nur Brigitte Obermoser als Vierte in den Ergebnislisten vorne zu finden, nur Marianna Salchinger kam sonst noch unter die Top 15. Vorne unterstrich Isolde Kostner mit Bestzeit ihre Ausnahmestellung in der Abfahrt, sie war in 1:35,05 um 39/100 vor der Deutschen Martina Ertl und deren Landsfrau Regina Häusl (+ 0,61).

Die Hoffnungen ruhen also ganz auf der Lokalmatadorin, die sich aber selbst nicht zu viel Druck auflegen möchte. „Das letzte Training zählt für mich nicht viel. Denn ich bin zumindest oben schon fast voll gefahren, einige andere sicher nicht. Mir ist wichtig, dass ich gut drauf bin, ein gutes Gefühl habe. Und ich weiß, dass ich in einigen Passagen noch Reserven habe“, meinte die 23-Jährige.

Die Niederösterreicherin, immerhin vierfache Saisonsiegerin und Weltcup-Führende, verlor auf den ersten 40 Sekunden 1,55 Sekunden und war damit 51. und Letzte.
Diashow

(Bild: APA)

zurück
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Sorgenfalten bei ÖSV-Damen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.