Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sonntagsdemo in Dornbirn unter neuer Organisation

Viele Demonstranten waren am vierten Adventsonntag mit Lichtern auf den Schlossplatz gekommen.
Viele Demonstranten waren am vierten Adventsonntag mit Lichtern auf den Schlossplatz gekommen. ©TF
Hohenems. Bei den von Dr. Klaus Begle initiierten Demonstrationen forderten geschätzte 8.000 Teilnehmer ein gerechtes und menschliches Fremden- und Asylrecht. Allein zum Lichtermeer am vierten Adventsonntag kamen rund 1.000 Personen.
Lichtermeer für ein menschliches AsUlrike Egartnerylrecht

Dabei übergab Klaus Begle eine Fackel an Vertreter der Initiative „unsreichts“, die auch die neuen Organisatoren, welche die erste Demo im neuen Jahr am Sonntag, den 13. Jänner um 17 Uhr, auf dem Dornbirner Marktplatz unterstützen. Burkhard Walla, Internist und Vizepräsident der Vorarlberger Ärztekammer, und Christian Stranz, Pfarrer des Seelsorgeraums Dornbirn, führen die Sonntagsdemos fort. Walla betont, dass es sich um unparteiische und nicht ideologisch geprägte Demonstrationen handle.

Kritisiert wird aber aus gegebenem Anlass die Diffamierung der Caritas durch die FPÖ: „“Gerade eben haben Menschen aus der FPÖ einen neuen Tiefpunkt an Diffamierung und Emotionalisierung gesetzt, in dem sie der Caritas und anderen NGO’s (sic!) vorgeworfen haben, sich an der ‘Asylindustrie‘ (wie es wörtlich bezeichnet wurde) zu bereichern. Was für ein menschenverachtender Zynismus. Es ist immens wichtig, sich nicht nur im Stillen zu ärgern sondern auch Zeichen nach außen zu setzen.” Für Innenmisnister Kickl war die Festnahme der Flüchtlingsfamilie mit der schwangeren Mutter in Sulzberg rechtmäßig (VN vom 7. 1., A3) und die Abschiebung nicht vom Tisch.

Am Sonntag ist wieder ein Lichtermeer geplant, bei dem Manfred Böhmwalder, Michael Jonas, Brigitte Knünz/Susanne Winder, Mahdi Mohammadi, Belinda Paulak, Sigi Ramoser, Walter Schmolly und Somaia Zani Beiträge liefern werden. Beim Hohenemser, von Katharina Leissing moderierten Lichtermeer, standen Musik (Hubert & Karin Sander, Miko Mittendorf, Ulrike Egartner, Balli Aydin), Poesie (Gabriele Bösch) und Gebete im Mittelpunkt, wobei eine christliche Palästinenserin aus Bethlehem auch eine Strophe aus Stille Nacht auf arabisch sang.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Sonntagsdemo in Dornbirn unter neuer Organisation
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen