Sommerlich leicht genießen

An heißen Tagen, wenn das Thermometer steigt und steigt, sind kleinere Portionen und leichtere Kost angesagt.

Weniger ist jetzt mehr, denn der Organismus braucht für die Erzeugung der Körperwärme praktisch kaum mehr Energie. aks Ernährungswissenschafterin Mag. Angelika Stöckler gibt deshalb Tipps für die richtige Ernährung im Sommer.

„Beachten Sie die Bedürfnisse Ihres Körpers und bevorzugen Sie Salate, Obst und leichte Gemüsegerichte“ rät Stöckler. Diese Speisen liefern wenig Energie, dafür aber reichlich Wasser und genau jene Mineralstoffe, die man beim Schwitzen verliert.

Keine üppigen Beilagen

Gespart werden sollte hingegen mit Fett bei der Zubereitung und mit üppigen Beilagen. „Mit dem Fettsparen beginnen Sie am besten gleich beim Frühstück. Eine Semmel oder ein Kornbrötchen hat nicht einmal halb so viele Kalorien wie ein Croissant“, erklärt Stöckler. Wer mittags statt eines Knoblauch- oder Kräuterbaguettes ein schlichtes Baguette als Beilage wählt, hat pro Scheibe etwa 50 kcal eingespart.

Leichte Zwischenmahlzeiten

Zudem rät Stöckler zu leichten Zwischenmahlzeiten: „Joghurt und frische Früchte sind besonders empfehlenswert. Speziell Melonen sind herrlich erfrischend und helfen mit, den Flüssigkeitsbedarf zu decken.“ Allen, die bei steigenden Temperaturen gerne zu Eis greifen, rät die Ernährungswissenschafterin zu Fruchteis oder Fruchtsorbet anstelle von Rahmeis. „Auch der Eisbecher mit frischen Früchten oder Jogurt anstelle von Schokosauce und Schlagobers schont die Figur und ist bekömmlicher“, so Stöckler.

Lecker leichtes Abendessen

Mit dem richtigen Abendessen bleibt man auch in der größten Sommerhitze fit und in Schwung. Ein leichtes Vollkornbrot mit pikantem Kräutertopfen, belegt mit Radieschen,- Tomaten- oder Gurkenscheiben ist eine leichte und leckere Alternative, die neue Energie gibt ohne den Körper zu belasten. Auch ein Gemüsecarpaccio schmeckt im Sommer besonders gut.

Ausreichend trinken

Genauso wichtig wie die richtige Ernährung ist im Sommer das regelmäßige Trinken. Stöckler empfiehlt hier neben Wasser vor allem selbst zubereitete, gekühlte Tees und gespritzte Fruchtsäfte sind als Durstlöscher. „Limonaden, Colagetränke, klassische Eistees, Energy-Drinks und dergleichen sind aufgrund ihres hohen Zucker- und Kaloriengehaltes zum Durstlöschen nicht geeignet“, warnt die Ernährungswissenschafterin. Wer gerne ein Glas Wein oder Bier trinkt, sollte das genießen und dabei nicht vergessen, Wasser gegen den Durst zu trinken.

Quelle: aks Gesundheitsvorsorge GmbH

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • Sommerlich leicht genießen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen