Solidarität mit Gebet

Willibald Feinig von der Pfarrcaritas Altach und sein Team luden zum Freitagsgebet.
Willibald Feinig von der Pfarrcaritas Altach und sein Team luden zum Freitagsgebet. ©hellrigl

Altach. Nicht unberührt ließ die Pfarrcaritas Altach die Lage im Nahen Osten und in Nordafrika. Aus aktuellem Anlass des Weltgeschehens lud sie vergangene Woche zum Freitagsgebet um Gerechtigkeit, Freiheit und Frieden in die Kapelle der Pfarrkirche Altach. Über 60 Altacher(innen) solidarisierten sich mit den Menschen im südlichen Mittelmeerraum und unterstützten sie mit ihren Gebeten. “Wer hätte das noch vor einem Monat gedacht, dass eine Diktatur des muslimischen Kulturkreises nach der anderen fallen würde?”, stellte Willibald Feinig in den Raum. Vorbereitet hatten die Gebetsandacht Christine Flatz, Helmut Giesinger und Willibald Feinig und auch der gebürtige Algerier und früher in Altach wohnende Adhel Lichani begleitete mit Koran-Suren und Hadiths das Gebetstreffen. Mit Improvisationen und der “Bach-Fantasia” gab der neue Kirchenchorleiter, Jürgen Natter, mit Klängen an der Orgel dem Gebetstreffen eine feierliche Note. Nach diesem ersten Treffen wurde der Wunsch laut, dass das Freitagsgebet einmal im Monat zu einem Fixpunkt werden möge, eventuell auch in interreligiöser Form.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Solidarität mit Gebet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen